Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gesundheitserziehung / Gesundheitsförderung

Gesundheitserziehung / Gesundheitsförderung

Seiteninhalt

Akademie für öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf

Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf

ADHS- Diagnostik, Begutachtung, Hilfeangebote- ein Überblick

03. Juli 2019, Berlin

Fortbildungsveranstaltung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im KJGD sowie andere Interessierte aus dem ÖGD

Die Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung ist eine Diagnose, die sowohl im Kindes- als auch bis ins Erwachsenalter erstdiagnostiziert wird und oft Auswirkungen auf die alltägliche Lebensgestaltung hat. So vielfältig wie die individuelle Ausprägung, so unterschiedlich können die Wege in der Diagnostik und Behandlung sein. Insbesondere in den Aufgabenfeldern des Kinder- und Jugendmedizinischen Dienstes ist ADHS zu berücksichtigen, gilt es doch diese Störung sowohl richtig zu erfassen als auch vorgetragene Diagnosen bei Bedarf kritisch zu hinterfragen.
Die Teilnehmenden sind herzlich eingeladen, Fallbeispiele für die Diskussion einzubringen. Mit der Veranstaltung soll Basiswissen zur Kompetenzstärkung im KJGD zu ADHS vermittelt werden, um im Einzelfall zielgerichtet agieren zu können und auch in der strukturellen Gesundheitsgestaltung Angebote für diese Zielgruppe im Blick zu behalten.

Veranstaltungsort: Berlin (voraussichtlich)
Veranstaltungszeitpunkt: 03.07.2019
Teilnahmeentgelt: Wenn Sie innerhalb der öffentlichen Verwaltungen in den Trägerländern der Akademie (Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein) Aufgaben des Öffentlichen Gesundheitsdienstes wahrnehmen, zahlen Sie kein Teilnahmeentgelt.
Für alle anderen Personen beträgt das Teilnahmeentgelt 190,00 Euro pro Tag.

Zum Programm

Zur Anmeldung


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.