Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

BAG Evangelische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA), BAG Kirche und Rechtsextremismus (BAG K+R)

Rechtspopulismus schadet der Seele

Herausforderungen und Handlungsstrategien für Jugendsozialarbeit und gesellschaftspolitische Jugendbildung

Schlagwort(e): Extremismus, Geflüchtete, Jugend, Populismus, Sozialarbeit, Tagung

In den letzten Jahren etablierte sich in Deutschland ein neuer politischer Akteur: eine rechtspopulistische Bewegung. Für kirchliche Organisationen stellt dies eine große Herausforderung dar: Die Ziele dieser Bewegung stehen in direktem Widerspruch zu ihrem Engagement für Geflüchtete und für eine soziale, geschlechtergerechte und offene Gesellschaft.

Wie können evangelische Träger damit umgehen? Das ist die Leitfrage eines Fachtags, den die BAG Evangelische Jugendsozialarbeit, die BAG Kirche und Rechtsextremismus, die Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung und die Bundesakademie für Kirche und Diakonie gemeinsam durchführen. Die Tagung richtet sich an Multiplikator*innen auf Bundes- und Landesebene, an Einrichtungsleitungen sowie an Fachkräfte der sozialen Arbeit und der politischen Bildung.

Am ersten Tag geben Vorträge einen Überblick über die aktuelle gesellschaftspolitische Lage. Zudem bewerten wir aktuelle Studien und Statistiken über die Verbreitung rechtspopulistischer Einstellungsmuster in Kirche und Gesellschaft und stellen Fragen nach dem Umgang mit rechtsextrem orientierten Jugendlichen. Am zweiten Tag geben vielfältige Workshops Anstöße für Praktiker*innen, Multiplikator*innen und Strateg*innen. Rechte Denkmuster, Subkulturen und Kommunikationsstrategien werden dabei beleuchtet und Auswirkungen auf die eigene Haltung überprüft.

Ziel der Tagung sind der bundesweite Austausch zwischen unterschiedlichen Projekten, die Entwicklung von Handlungsstrategien und die Vernetzung unter den Tagungsteilnehmenden.

Kooperationspartner*innen:
Evangelische Trägergruppe für gesellschaftspolitische Jugendbildung (et)
Bundesakademie für Kirche und Diakonie (bakd)

Rechtspopulismus schadet der Seele

Veranstaltungszeit:
10. Dezember, 12.30 Uhr, bis 11. Dezember 2019, 15 Uhr

Veranstaltungsort:
hoffmanns höfe, Heinrich-Hoffmann-Straße 3, 60528 Frankfurt/Main

Kosten:
25 €; Übernachtung 70 €

Onlineanmeldung bis 8. November 2019:
auf dem Portal der BAG K+R an: https://bagkr.de/anmeldung-frankfurt/
Gerrne können Sie sich auch nach dem 8.11.2019 nach freien Plätzen erkundigen. Bitte wenden Sie sich an das Tagungsbüro: BAG K+R, Dorothea Kahmann, 030/28395178; post(at)bagkr.de

Kontakt:
Henning Flad, 030/288789536, projektleitung@bagkr.de
Judith Jünger, juenger(at)bagejsa.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.