Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Arbeitskreis Interkulturelle Öffnung Alter und Pflege des Landkreises Darmstadt-Dieburg und der Wissenschaftsstadt Darmstadt

Interkulturelle Öffnung - Demenz und Migration

Fachtag am 30. Oktober 2019 in Darmstadt

Schlagwort(e): Demenz, Interkulturelle Öffnung, Migration

Tage der seelischen Gesundheit

Der Umgang mit Demenz gehört zu den großen Herausforderungen unserer Gesellschaft. Erkrankte und Angehörige benötigen in besonderer Weise Hilfe und Unterstützung. Gleichzeitig stellen die älteren Migrantinnen und Migranten eine stark wachsende Bevölkerungsgruppe dar und damit auch einen beachtlichen Anteil derer, die von einer Demenz betroffen sind. Sie haben besondere Schwierigkeiten beim Zugang zu Beratung, Diagnose und Behandlung. Dabei spielen Sprache und Biografie eine wichtige Rolle.

Eine interkulturelle Öffnung und die Sensibilisierung von mitarbeitenden Personen unterstützen Pflegeeinrichtungen dabei den Herausforderungen für die pflegerische Versorgung einer sehr heterogenen Bevölkerungsgruppe in ihren biografisch vielfältigen Hintergründen und speziellen Bedarfen zu begegnen.

Programm:

  • Eröffnung durch die Pflegestützpunkte des Landkreis Darmstadt-Dieburg und der Wissenschaftsstadt Darmstadt
  • Begrüßung durch Sozialdezernentin des Landkreises Darmstadt-Dieburg, Rosemarie Lück, und Sozialdezernentin der Wissenschaftsstadt Darmstadt, Barbara Akdeniz
  • Vortrag von Gabriella Zanier, Forum für eine kultursensible Altenhilfe und Projektleitung „Wegbegleiter und Interkulturelle Öffnung“ des Caritasverband Frankfurt e.V.
  • Vortrag von Reinhard Streibel, Demenz-Servicezentrum für Menschen mit Zuwanderungsgeschichte Nordrhein-Westfalen
  • Impuls von Friederike Frenzel, Musiktherapeutin für Menschen mit Demenz und Migrationshintergrund und Begründerin von „Heimat durch Musik e.V.“ Musiktherapeutische Anleitung für den Umgang mit demenziell erkrankten Menschen mit Migrationshintergrund.
  • Markt der Möglichkeiten, Austausch und Kennenlernen regionaler wie überregionaler Projekte

Die Tagung wird musikalisch begleitet von Friederike Frenzel und „Heimat durch Musik“
Die Veranstaltung findet im Rahmen der mehrtägigen Veranstaltungsreihe „Tage der seelischen Gesundheit“ statt und wird vom Arbeitskreis Interkulturelle Öffnung Alter und Pflege des Landkreises Darmstadt-Dieburg und der Wissenschaftsstadt Darmstadt getragen.

Veranstaltungszeit:
30. Oktober 2019, 15 bis 18 Uhr

Veranstaltungsort:
Georg-August-Zinn-Haus: Georg-Schüler-Platz 6, 64347 Griesheim (barrierefreier Zugang)

Kosten:
Keine Teilnahmegebühr

Programmheft „Tage der seelischen Gesundheit“:
https://www.gesundheitsamt-dadi.de/psyche/tage-der-seelischen-gesundheit/

Kontakt
Anina Brenneis, Büro für Migration und Inklusion, Landkreis Darmstadt-Dieburg
Jägertorstraße 107, 64289 Darmstadt, Telefon: +49 (0) 6151 881-1385
E-Mail: a.brenneis(at)ladadi.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.