Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

SEGEMI

Kinder psychisch kranker Eltern mit Flucht- und Migrationshintergrund

Diagnostik, Behandlung und Unterstützungsmöglichkeiten

Schlagwort(e): Familie, Fortbildung, Geflüchtete, Integration, Kinder, Migration, Psychotherapie

Fortbildungsreihe „Psychosoziale Arbeit im Kontext von Integration, Migration und Flucht“

12. Februar 2020 in Hamburg

Logo: SEGEMI – Seelische Gesundheit, Migration und Flucht e.V.

Ein Großteil migrierter und geflüchteter Kinder hat mindestens einen Elternteil, bei dem erhebliche psychische Belastungen vorliegen. Je nach Verfügbarkeit weiterer familiärer Ressourcen können Kinder vor diesem Hintergrund selbst psychische oder Verhaltensauffälligkeiten entwickeln, die ein Handeln erfordern. In diesem Seminar wird ausgehend von den „Auffälligkeiten“ der Kinder der Blick auf das familiäre System gelenkt. Welche psychosozialen Unterstützungsmöglichkeiten gibt es für Kinder psychisch kranker Eltern? Welche Unterstützungs- und Behandlungsmöglichkeiten sind für Eltern verfügbar? Wie komme ich mit den betroffenen Eltern ins Gespräch? In diesem Seminar werden Tools für ein kindzentriertes Unterkunfts- und Sozialmanagement vermittelt und anhand eigener Fälle und Rollenspiele eingeübt.

Zielgruppe: Für Sozialarbeiter*innen im Sozialmanagement / Mitarbeitende in Wohnunterkünften / UPWs

Die Veranstaltung ist bei der Ärztekammer Hamburg bzw. der Psychotherapeutenkammer Hamburg akkreditiert.

Veranstaltungszeit:
12. Februar 2020, 9 bis 13 Uhr

Veranstaltungsort:
Paritätisches Kompetenzzentrum Migration (KomMig),
2. Etage, Adenauerallee 10, 20097 Hamburg

Kosten:
60 €

Anmeldung:
unter info@segemi.orgoder unter Tel, 040-537978371

Kontakt:
Martina Simon, Fortbildungskoordinatorin; m.simon(at)segemi.org


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.