Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Haus Neuland e. V., in Kooperation mit der Bundeswehr

Rechtspopulismus in Deutschland und Europa

Zivil-militärischer Dialog

Schlagwort(e): Fortbildung, Populismus, Rassismus

Rechter Populismus hat in Europa mittlerweile eine lange Tradition. Während sich die ersten rechtspopulistischen Parteien in den 1970er Jahren herausbildeten, klaffte in Deutschland lange Zeit eine rechtspopulistische Lücke, die mit Aufkommen und Etablierung der Alternative für Deutschland (AfD) geschlossen wurde. Deutschland gilt somit als „Spätankömmling des europäischen Rechtspopulismus“. Doch im politischen Diskurs ist die Rede vom Populismus nicht mehr wegzudenken: Sprache, Themen und Wirkung des Rechtspopulismus werden ebenso diskutiert wie die Frage nach den Herausforderungen für die Demokratie. Zugleich avanciert „Populist“ zum politischen Kampfbegriff.

Was genau kennzeichnet aber nun Rechtspopulismus und rechtspopulistische Parteien oder Akteure? Wo sind die Grenzen zum Rechtsextremismus?

Veranstaltungszeit:
27. August, 9 Uhr, bis 28. August 2019, 15.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Haus Neuland, Senner Hellweg 493, 33689 Bielefeld
Kosten:
60 € für das Seminar inkl. Tagungsverpflegung.
84,50 € für das Seminar inkl. Vollpension und Übernachtung im Doppelzimmer Komfort.
99,50 € für das Seminar inkl. Vollpension und Übernachtung im Einzelzimmer Komfort.
Anmeldung und weitere Informationen:
https://www.haus-neuland.de/bilden/details/seminar/rechtspopulismus-in-deutschland-und-europa-33673  
Kontakt:
Pia Kronshage, Silke Maaß, Janine Zäch
fon: 05205 9126-33, buchungszentrale(at)haus-neuland.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.