Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Evangelische Jugendsozialarbeit Bayern e. V.

Evangelische Jugendsozialarbeit Bayern e. V.

Junge Geflüchtete

Traumatisierung und Handlungsmöglichkeiten für den Alltag

6. März 2020 in Nürnberg

Schlagwort(e): Fortbildung, Geflüchtete, Jugend, Traumatisierung

Der Umgang mit jungen Geflüchteten als traumatisierten Menschen stellt für Sie in Ihrer pädagogischen Arbeit eine besondere Herausforderung dar.

Krieg, Flucht und Vertreibung hinterlassen bei jungen Menschen tiefe körperliche und seelische Spuren. Je jünger die Betroffenen dies erlebt haben und je weniger umsorgt sie waren, desto schwer wiegender sind die Folgen, die Sie in Ihrem Arbeitsalltag täglich erfahren. Postmigrationsfaktoren und posttraumatische Belastungsstörungen erschweren Konzentrations- und Leistungsfähigkeit im Schul- und Ausbildungsalltag.

Hinzu kommt eine andere kulturelle und sprachliche Sozialisierung.

Sie wünschen sich mehr Know-how und Handlungskompetenz für Ihre Arbeit mit traumatisierten jungen Geflüchteten.

Ziel
In diesem Seminar gewinnen Sie Know-how zu den Wirkungen und Auswirkungen von Traumatisierung. Sie erlernen Übungen und Maßnahmen, die Sie mit Betroffenen im Alltag gut umsetzen können

Veranstaltungszeit:
6. März 2020, 9.30 bis 17 Uhr
Veranstaltungsort:
Eckstein - Burgstr. 1-3, 90403 Nürnberg
www.eckstein-evangelisch.de
Kosten:
ejsa-Mitglieder € 130
Nicht-Mitglieder € 150
Anmeldung:
Bis 21. Februar 2020 unter www.ejsa-bayern.de/fortbildung
Kontakt:
ejsa Bayern e.V.
Loristr. 1, 80335 München
Telefon 089 159187- 71
Telefax 089 159187- 80


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.