Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Anamnesebögen zum Einsatz in Erstaufnahmeeinrichtungen und Arztpraxen

Dieser Anamnesebogen wurde von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) in Zusammenarbeit mit Expertinnen und Experten entwickelt und evaluiert. Er ist in Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch sowie in verschiedenen Varianten für unterschiedliche Einsatzzwecke verfügbar. Der Anamnesebogen soll Gesundheitspersonal bei der Verständigung mit Patientinnen und Patienten, die nicht Deutsch sprechen, insbesondere Geflüchtete, unterstützen. Er kann auf der Internetseite der BZgA kostenlos heruntergeladen werden.

Varianten für unterschiedliche Einsatzzwecke
Der Anamnesebogen kann für jede übersetzte Sprache automatisch in folgenden Varianten erstellt werden:

  • A1: Standardvariante (2 Seiten /1 Doppelseite), für typischen Einsatz im Erstkontakt
  • A2: Standardvariante mit großer Schrift (3 Seiten)
  • R1: Reduzierte Variante ohne Fragen zu chronischen Erkrankungen etc., für typischen Einsatz in Folgekontakten, ggf. auch in Notfallsituationen (1 Seite)
  • R2: Reduzierte Variante mit großer Schrift (2 Seiten / 1 Doppelseite)

Übersichtliches Design mit identischem Aussehen in allen Sprachen

  • Kompakter und übersichtlicher Aufbau, um Patientinnen und Patienten sowie Auswertende nicht zu überfordern
  • Verzicht auf Zweisprachigkeit im selben Bogen, stattdessen kann die entsprechende deutsche Fassung zur Übersetzung daneben gelegt werden
  • Identische bzw. symmetrische Anordnung der Übersetzungen
  • Visuelle Darstellung von allgemeinem Gesundheitszustand (Smileys) sowie Häufigkeiten
  • Nummerierung als Übersetzungshilfe für Antworten

zurück zur Übersicht

InfoDienst Migration, Flucht und Gesundheit

Die eingehenden Beiträge werden kontinuierlich ins Internet gestellt sowie vierteljährlich als Printausgabe versandt.
Abo Print

Entscheidend für die Aufnahme in den InfoDienst ist der Angebotscharakter Ihres Beitrages.
Tipps zu Ihrem Beitrag

Aktuelle Ausgabe hier als PDF herunterladen

Ausgabe verpasst?
Hier gelangen Sie zu unserem PDF-Archiv
PDF-Archiv

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.