Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logos: Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Forschung (IMIS), Bonn Internationale Center for Conversation

Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Forschung (IMIS), Bonn Internationale Center for Conversation

Junge Geflüchtete im Bildungssystem – Herausforderungen für Schule, Politik und Verwaltung

Policy Brief 08a / Juni 2019

Schlagwort(e): Bildung, Geflüchtete, Jugend

Von 2014 bis 2016 sind knapp 1,5 Mio. Asylsuchende nach Deutschland eingereist, von denen etwa drei Viertel jünger als 30 Jahre sind. Dies stellt quantitativ und qualitativ eine enorme Herausforderung in allen Stufen des Bildungswesens - von der Elementarbildung über die Berufs- und Hochschulbildung bis hin zur Weiterbildung - dar. Bisher ist ein weitgehend unkoordinierter und unübersichtlicher Flickenteppich an (teils improvisierten) Maßnahmen, Konzepten und Strategien im Bildungsbereich zu beobachten.

Die hier vorgelegten Handlungsempfehlungen wurden auf der Basis eines Überblicksartikels zum Stand der Forschung „Flucht und Bildung“ entwickelt. In dem Forschungsstand werden eine Reihe von Erkenntnissen, aber auch - zum Teil grundlegende - offene Fragen zusammengefasst und diskutiert. Die wesentlichste offene Frage ist: Gibt es Spezifika, die „Flucht“ als eigenständige Analyse- und Differenzierungskategorie für die Bildungsforschung rechtfertigen würden? Oder handelt es sich bei Flucht im Wesentlichen um Migrationsspezifika, die im Rahmen von Bildungs- und sozialer Ungleichheitsforschung zunehmend erfasst werden?

Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Forschung (IMIS), Bonn Internationale Center for Conversation
Junge Geflüchtete im Bildungssystem - Herausforderungen für Schule, Politik und Verwaltung
Policy Brief 08a / Juni 2019
Autor*innen: Aladin El-Mafaalani & Mona Massumi

Überblicksartikel:
El-Mafaalani, Aladin / Massumi, Mona (2019): Flucht und Bildung: frühkindliche, schulische, berufliche und non-formale Bildung. State-of-Research Papier 08a, Verbundprojekt ‚Flucht: Forschung und Transfer’, Osnabrück: Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück / Bonn: Internationales Konversionszentrum Bonn (BICC), Juni 2019.
Download unter:
https://flucht-forschung-transfer.de/wp-content/uploads/2019/06/PB-08-El-Mafaalani-WEB.pdf
Kontakt:
Flucht: Forschung und Transfer
J. Olaf Kleist
IMIS / Universität Osnabrück Neuer Graben 19/21 D - 49069 Osnabrück
Tel. +49 541 969 4426; fft-imis(at)uni-osnabrueck.de  


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.