Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gesundheitserziehung / Gesundheitsförderung

Gesundheitserziehung / Gesundheitsförderung

Seiteninhalt

Logo: Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e. V. (DGSP)

DGSP

Fachtag: Hilfe ohne Wenn und Aber! - Psychosoziale, medizinische und rechtliche Betreuung von Geflüchteten und Migrant*innen

6. September 2019, Dresden

Etwa drei Viertel der Menschen, die aus Syrien, dem Irak, Afghanistan und anderen Ländern nach Deutschland kommen und hier Schutz suchen, haben Gewalt erfahren und sind traumatisiert. Bei etwa 40 % liegen Anzeichen einer psychischen Erkrankung vor. Dabei handelt es sich meist um komplexe psychische und psychosomatische Beschwerdebilder, die in Wechselwirkung mit den vielfältigen psychosozialen Konflikten stehen, durch die Geflüchtete in Deutschland zudem herausgefordert sind.

Die Gesundheitsversorgung geflüchteter Menschen wird maßgeblich durch die Bundesgesetzgebung bestimmt. Für Länder und Kommunen bestehen dennoch Spielräume! Im Rahmen des Fachtags sollen diese mit Vertreter*innen aus Politik, der Dresdner Flüchtlingsambulanz, der Traumaambulanz, der Flüchtlingssozialarbeit, des Psychosozialen Zentrums, der Härtefallkommission sowie Jurist*innen diskutiert werden.

Zertifizierung
Die Veranstaltung wird mit 8 Fortbildungspunkten von der Sächsischen Landesärztekammer zertifiziert.

Zum Programm

Tagungsort
Sächsische Landesärztekammer
Schützenhöhe 16
01099 Dresden

Teilnahmegebühr
Normalverdiener*innen: 60 Euro
Vollzeitstudierende und Sozialhilfeempfänger*innen (jeweils mit Nachweis): 30 Euro
In der Tagungsgebühr ist die Verpflegung während der Tagung inkl. Getränke und Mittagsbuffet enthalten.

Zur Anmeldung


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.