Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gesundheitserziehung / Gesundheitsförderung

Gesundheitserziehung / Gesundheitsförderung

Seiteninhalt

Logo: BAS

Bayrische Akademie für Sucht- und Gesundheitsfragen

Cannabis: Potenzial und Risiko

05.06.2019, Bamberg

Bei welchen Erkrankungen ist der Einsatz von Cannabismedizin sinnvoll? Und wie riskant ist der Gebrauch von Cannabis zu Rauschzwecken wirklich? Frau PD Dr. Eva Hoch, Leiterin der Forschungsgruppe Cannabinoide am Klinikum der Universität München, stellt in ihrem Vortrag die Ergebnisse der Studie „Cannabis: Potenzial und Risiken (CaPRis)“ vor, die vom Bundesministerium für Gesundheit gefördert wurde. Sie fasst den aktuellen Forschungsstand zur Wirksamkeit, Verträglichkeit und Sicherheit von Cannabismedizin bei verschiedenen körperlichen und psychischen Erkrankungen zusammen. Anschließend wird ein Überblick über die wissenschaftliche Literatur zu den kurz- und langfristigen psychischen, körperlichen und sozialen Effekten des Cannabiskonsums zu Rauschzwecken gegeben. An der CaPRis-Studie beteiligten sich 30 nationale und internationale Experten.

Datum: 05.06.2019
Uhrzeit: 18:00 - 19:30 Uhr

Veranstaltungsort:
Universität Bamberg
Hörsaal MG1/00.04
Markusstr. 8a
96047 Bamberg

Zum Programm

Zur Anmeldung
Anmeldeschluss: 29.05.2019


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.