Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gesundheitserziehung / Gesundheitsförderung

Gesundheitserziehung / Gesundheitsförderung

Seiteninhalt

Logo Deutsche Transplanntationsgesellschaft

Deutsche Transplantationsgesellschaft

28. Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft

17.-19.Oktober 2019, Hannover

Die Transplantationsmedizin in Deutschland hat eine Reihe von schwierigen Jahren hinter sich gebracht. In 2018 gab es erstmals seit 8 Jahren wieder leicht steigende Organspenderzahlen. Auch gibt es aus dem Bundesgesundheitsministerium heraus bedeutende gesetzliche Reforminitiativen, die die Transplantationsmedizin betreffen. Wir wollen dem hieraus resultierenden Optimismus Rechnung tragen und eine zukunftsorientierte Jahrestagung der DTG ausrichten.

In Hannover haben stilbildende Pioniere der deutschen Transplantationsmedizin und -chirurgie, wie Rudolf Pichlmayr und Hans-Georg Borst, gewirkt. Heute wird in Hannover über alle soliden Organe gerechnet, eines der größten Transplantationszentrum Deutschlands betrieben. Aus dieser Historie heraus ist es uns als Tagungspräsidenten ein Anliegen, der diesjährigen DTG-Jahrestagung auch einen chirurgischen Fokus zu geben. Es wird über die Schwerpunkte Maschinenperfusion, chirurgische Auswege aus dem Spenderorganmangel, wie Lebendspende oder Spende nach dem Herztod (DCD), aber auch bessere Immunsuppression und Toleranz, sowie die pädiatrische Transplantationsmedizin, diskutiert.

Programm

Gebühren

Anmeldung


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.