Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gesundheitserziehung / Gesundheitsförderung

Gesundheitserziehung / Gesundheitsförderung

Seiteninhalt

Logo Offene Krebskonferenz

Offene Krebskonferenz

8. Offenen Krebskonferenz - MITEINANDER REDEN - VERSTEHEN - GEMEINSAM HANDELN

26. Oktober 2019, Frankfurt am Main

MITEINANDER REDEN ─ VERSTEHEN ─ GEMEINSAM HANDELN können Sie auf dem bundesweit größten Kongress für Patienten und Angehörige Aktuelles zum Thema Krebs erfahren und sich mit Experten austauschen. Informieren Sie sich über:
- die neuesten Entwicklungen in der modernen Krebstherapie in Chirurgie, Chemo-, Immun- und Strahlentherapie die Behandlungsmöglichkeiten der einzelnen Krebserkrankungsarten
- Psychoonkologie und soziale Onkologie
- Ernährung, Sport und Krebs
- Rehabilitation
- sowie Komplementär- und Palliativmedizin
und vieles mehr aus der Sichtweise von Betroffenen und Experten.

In „special spots“ können Sie sich außerdem über besondere Themen und Projekte wie bspw. „Wie spreche ich mit Kindern über Krebs?“ oder „Krebs und Reisen“ u.a. informieren.

Sie haben Gelegenheit, mit Vertretern von Selbsthilfeorganisationen, Experten sowie mit anderen Betroffenen und Angehörigen zu sprechen.
Die Offene Krebskonferenz findet alle zwei Jahre statt und wird von der Stiftung Deutsche Krebshilfe, der Deutschen Krebsgesellschaft e. V. und der Landeskrebsgesellschaft des jeweiligen Bundeslandes organisiert - in diesem Jahr wird die Hessische Krebsgesellschaft e.V. die OKK gemeinsam mit den beiden anderen Akteuren ausrichten.

Unterstützt wird der diesjährige Patientenkongress vom Haus der Krebs-Selbsthilfe - Bundesverband e.V. sowie dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

Programm

Die 8. Offene Krebskonferenz ist für alle Interessierten kostenfrei. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen finden Sie hier.


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.