Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gesundheitserziehung / Gesundheitsförderung

Gesundheitserziehung / Gesundheitsförderung

Seiteninhalt

Zentrum für Frauen, Mädchen und Familie

Prävention für Kinder und Jugendliche/Elternabende

Thema Essstörungen

Workshop für Mädchen ab der 5. Klasse
Hauptsache dünn? Oder bin ich o.k. wie ich bin ?

Ein Workshop für alle Mädchen die Lust haben das Thema für sich zu vertiefen.
Die neugierig sind, und mehr über Schönheitsideale, wie sie entstehen und warum sie einen so großen Einfluss auf die Menschen haben wissen wollen.
Weitere Themen sind:
Welche Figur habe ich als Vorbild?

  • Essen, Diäten, zunehmen oder was es sonst noch gibt
  • Was haben Freundschaften mit meinem Aussehen zu tun
  • Ich mag mich und meinen Körper
  • Beziehungen
  • Selbstbewusstein und sich in der eigenen Haut wohlfühlen....

Es gibt viel Raum und Zeit für eigene Ideen, Fragen , Lösungen und alles was ihr wissen wollt, rund um euch und eure Schönheit

Prävention für Jugendliche

Informationsveranstaltung für Mädchen und Jungen
Ab der 5. Klasse / 3 Schulstunden

Essstörungen sind den meisten Mädchen und Jungen ein geläufiger Begriff.
Viele kennen Betroffenen oder sind es selbst.
Schönheit und Attraktivität gelten in der heutigen Gesellschaft als wichtig und notwendig.
Aber - wer entscheidet ob du schön bist?
Es geht um Hintergründe die zu einer Essstörung führen, um gesellschaftliche Vorgaben zu Schönheit und Attraktivität und um das Erkennen einer Essstörung bei sich oder Freunden.
Über 90% aller Mädchen sind mit ihrem Aussehen unzufrieden.
30% aller deutschen Jugendlichen haben eine Essstörung und die restlichen 2/3 arbeiten mit Diäten, Sportexzessen und anderen Methoden drauf zu.
Ich biete in der Veranstaltung die Möglichkeit sich über Symptome und Auswirkungen zu informieren, Fragen zu Beratung und Therapien zu stellen, sich für eigene Unsicherheiten und Befürchtungen Antworten zu holen und vieles mehr.

Prävention für Kindergärten und Grundschulen

Suppenkaspar oder die kleine Raupe Nimmersatt
Elternabend 2 Stunden; Kurse für Kinder 3 Schulstunden

In Deutschland haben 37% aller 7 - 13 jährigen schon mindestens einmal versucht ihr Körpergewicht zu verändern.
Fast alle Kinder kennen die Vorbilder von Schönheitsidealen und coolen Typen aus der Werbung, Zeitschriften, TV. Und sie werden davon beeinflusst.
Essstörungen unter Jugendlichen ist eine weitverbreitete Sucht. Sie kann im Kindesalter mit geweckt oder gestoppt werden.
Die besten Vorbeugungen dagegen sind:
Ein starkes Selbstwertgefühl, Wissen um Sicherheit und Geborgenheit, die Freiheit der eigenen Persönlichkeitsentfaltung und ein gutes Körpergefühl
Deshalb geht es in diesem Kurs:

  • ums Essen und um gesunde und ungesunde Nahrungsmittel
  • um Vorbilder, Idole und Stars
  • um Selbstbehauptung und eigne Meinung

Wenn das Essen aus dem Gleichgewicht ist, schwankt das Leben...
Elternabend, 2 -3 Stunden

Schönheit, eigene Attraktivität. Das ist auf dem Weg zum erwachsen werden für viele Jugendliche eine der wichtigsten Fragen.
Neben der Selbstfindung, der Entwicklung der eigenen Meinung und der Visionen für das eigene Leben hat die Frage nach der persönlichen Attraktivität in der heutigen Zeit einen hohen Stellenwert.
Umfragen haben ergeben dass in Deutschland 37% der 7 bis 13 jährigen mindesten einen Versuch gemacht haben ihr Körpergewicht zu regulieren.
Bei den Jugendlichen haben 30% eine Essstörung und die restlichen 2/3 haben alle schon Diäten oder andere Methoden probiert um ihr Gewicht zu manipulieren.
Schlank sein ist wichtig und immer gleichbedeutend mit erfolgreich sein, beliebt sein, geliebt zu werden...
Es gibt unendlich viele Gründe die dazu führen, das Körpergewicht als Maßstab für das gute oder schlechte Laune einzusetzten.
In dieser Informationsveranstaltung werden die Ursachen die zu einer Essstörung führen können, ebenso vorgestellt wie die Magersucht, die Bulimie, die binge eating (früher Adipositas) oder die Zwischenformen mit Sportwahn, latente Essstörung etc.
Es gibt klare Anzeichen die sie als Eltern, Lehrer oder Freunde erkennen können um die Symptome, Anzeichen und Auswirkungen der einzelnen Essstörung zu verstehen und dann auch reagieren zu können.

Alle Angebote können bundesweit gebucht werden,
sowie Multiplikatorenschulungen zu diesem Thema

Kosten: 40 € je Schulstunde, d.h. für die 3 Stundenkurse 120,-- €;
plus Fahrtkosten außerhalb von Köln.

Kontakt: Susanne Gronki
Herbigstr. 38, 50825 Köln
Tel.: 0221-4849401
Fax: 0221-4849403
contact(at)susannegronki.de
www.SusanneGronki.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.