Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gesundheitserziehung / Gesundheitsförderung

Gesundheitserziehung / Gesundheitsförderung

Seiteninhalt

Logo: Gesundheitswissenschaftliches Institut Nordost (GeWINO)

Gesundheitswissenschaftliches Institut Nordost (GeWINO)

Essstörungen

Regionale Entwicklung im Nordosten

Foto: Essstörungen. Regionale Entwicklung im Nordosten

Das Gesundheitswissenschaftliche Institut Nordost (GeWINO) der AOK Nordost hat die regionale Entwicklung von Essstörungen im Nordosten untersucht und hat dabei dramatische Entwicklungen festgestellt: über 90 Prozent der Versicherten der AOK Nordost mit der Diagnose einer psychogenen Essstörung (Anorexia nervosa, Bulimia nervosa, Binge Eating Disorder etc.) begeben sich innerhalb von drei Jahren ab der Diagnosestellung NICHT in eine Therapie. Die Anzahl der Diagnosen einer der o. g. Essstörungen hat innerhalb von 6 Jahren (2010 bis 2016) um 74 Prozent zugenommen.

Unter http://www.gewino.de/ können Sie sich die aktuelle Studie kostenlos als PDF herunterladen.

Sven-David Müller
Öffentlichkeitsarbeit GeWINO
Gesundheitswissenschaftliches Institut Nordost (GeWINO) der
AOK Nordost - Die Gesundheitskasse
Wilhelmstrasse 1
10963 Berlin
Telefon: 0800 265080-20293
Telefax: 0800 265080-22160
sven-david.mueller(at)nordost.aok.de
http://www.gewino.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.