Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gesundheitserziehung / Gesundheitsförderung

Gesundheitserziehung / Gesundheitsförderung

Seiteninhalt

Logo: Bundesamt für Strahlenschutz (BfS)

Bundesamt für Strahlenschutz

Strahlenschutz beim Mobilfunk

Smartphone-Modelle mit höchster Strahlung ermittelt

Drahtlose Informationsübertragung und mobile Kommunikation sind heute eine Selbstverständlichkeit. Der Mobilfunk ist unter den verschiedenen Funktechnologien, die zur Informationsübertragung genutzt werden, am weitesten verbreitet. Mit Hilfe hochfrequenter elektromagnetischer Felder werden Telefonate, Bilder, Musik, Internetdaten und andere Informationen übertragen. Was weiß man über gesundheitliche Auswirkungen hochfrequenter elektromagnetischer Felder? Welche Schutzmaßnahmen gibt es? Wie kann man vorsorgen?
Antworten auf diese und andere Fragen hat das BfS auf dieser Themenseite zusammengestellt.

Zudem können Sie hier schauen, wie hoch die Strahlung Ihres Handys ist..

Strahlenschutz beim Mobilfunk


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.