Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logos: Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, bundesweite Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer

Bundesfachverband unbegleitete minderjährige Flüchtlinge, bundesweite Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer

Arbeitshilfe zur Beantragung der Kostenübernahmen von Therapie mit minderjährigen Geflüchteten und jungen Volljährigen

Schlagwort(e): Geflüchtete, Gesundheitsversorgung, Jugend, Kinder, Psychotherapie

Für die Beantragung von Therapien für Kinder und Jugendliche mit Fluchthintergrund gelten gegenüber der Beantragung von Therapien für erwachsene Geflüchtete einige Besonderheiten.
Die Arbeitshilfe des Bundesfachverbands unbegleitete minderjährige Flüchtlinge und der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft der psychosozialen Zentren für Flüchtlinge und Folteropfer informiert hierüber.

Der Leitfaden zum Download:
http://www.b-umf.de/images/BumF_BAfF-Arbeitshilfe-Therapie-Jugend.pdf
Kontakt:
Nerea González Méndez de Vigo (n.gonzalez(at)b-umf.de)
Silvia Schriefers (silvia.schriefers(at)baff-zentren.org)
Nina Hager (nina.hager(at)baff-zentren.org)
Weitere Informationen:
www.b-umf.de
www.baff-zentren.org


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.