Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: pro familia Bundesverband

pro familia Bundesverband

Fokus Migration in sexueller Bildung und Beratung

Barrieren identifizieren, kritisieren, überwinden

Schlagwort(e): Beratung, Bildung, Migration

Dokumentation einer Fachtagung am 6. Dezember 2016 in Frankfurt am Main

Um den Abbau von Hürden ging es in der pro familia Fachtagung „Fokus Migration in sexueller Bildung und Beratung. Barrieren identifizieren, kritisieren, überwinden“, die am 6. Dezember 2016 in Frankfurt am Main stattfand. Schlüsselfragen der Diskussion waren: Kann es gelingen, über Homophobie, Sexismus und Antisemitismus zu sprechen, ohne ungewollt rassistische Einstellungen zu bedienen? Was wissen wir eigentlich über Zugänge zu STI- und HIV-Prävention bei Migrant*innen? Wie können sexuelle Bildungsangebote und psychosoziale Beratung dazu beitragen, dass Jugendliche nicht in Extremismus verfallen?

Titelseite der Dokumentation: Barrieren identifizieren, kritisieren, überwinden

Weitere Informationen:
pro familia Bundesverband
Stresemannallee 3
60596 Frankfurt am Main
E-Mail: info(at)profamilia.de
www.profamilia.de/Publikationen


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.