Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Amt für multikulturelle Angelegenheiten Frankfurt am Main

Frankfurter Integrations- und Diversitätsmonitoring

Partizipation und Lebenslage der Bevölkerung

Schlagwort(e): Diversity, Forschung, Integration, Lebenswelt

Mit diesem Bericht legt das Amt für multikulturelle Angelegenheiten die erste Fortschreibung seines Integrationsmonitoring vor. Gegenüber dem Beginn aus dem Jahr 2012 sind nicht nur alle 47 Indikatoren aktualisiert, es sind auch neue hinzugekommen. Hier ist auf übersichtliche Weise versammelt, was sich in unserer Stadt zur integrationspolitischen Beurteilung verschiedener Lebenslagen der Bevölkerung gesichert sagen lässt - zumindest, wie sie sich in amtlichen Statistiken ausprägen. Auch in dieser zweiten Auflage basiert das Frankfurter Integrationsmonitoring nur auf solchen Erhebungen, deren Methode nicht das „Betriebsgeheimnis“ eines Institutes sondern transparent ist, und die nicht möglicherweise eine Einzeluntersuchung bleiben, sondern eine Gewähr der Dauer bieten, so dass Langzeitbeobachtungen möglich werden.

Frankfurt wächst und verändert sich; unsere Stadt wächst, weil sie sich verändert. Die Mehrzahl der Zuzüge kommt weiterhin aus dem Ausland. Und unsere Kinder sprechen zu 80 % mehrere Sprachen. Frankfurt ist inzwischen auch deswegen so facettenreich, weil seine Bevölkerung einen ganz unterschiedlichen Blick auf die Stadt entwickelt hat. Integration heißt also auch: anzuerkennen, dass Dinge komplexer geworden sind. Dieses Monitoring berichtet insbesondere über Aspekte dieser Diversität, mit denen wir uns nicht so einfach zufriedengeben sollten, die wir nicht einfach unter „Vielfalt“ und „Chance“ verbuchen können. Wir legen es in der Absicht vor, in der kommenden Integrationsberichterstattung dann erläutern zu können, dass in der Stadt Frankfurt inzwischen einiges anders läuft.

Titelseite des Berichts: Frankfurter Integrations- und Diversitätsmonitoring

Weitere Informationen:

Bericht als PDF:
http://www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de/...
Bezugsadresse:
Amt für multikulturelle Angelegenheiten
Lange Str. 25-27
60311 Frankfurt am Main
publikation.amka(at)stadt-frankfurt.de
1. Auflage Mai 2017,
© Der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main
www.amka.de
Kontakt:
Patrick Schupp, Telefon: 069 212 30154
E-Mail: patrick.schupp(at)stadt-frankfurt.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.