Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement, Susanne Huth

PatInnen, MentorInnen, LotsInnen für Integration – Akteure, Konzepte, Perspektiven

Arbeitspapier Nr. 1

Schlagwort(e): Freiwilliges Engagement, Integration, Migration

In Deutschland existiert eine kaum überschaubare Vielzahl und Vielfalt von PatInnen-, MentorInnen- und LotsInnenprojekten, in deren Rahmen freiwillig und ehrenamtlich Engagierte die gesellschaftliche Teilhabe und Integration von Menschen mit Migrationshintergrund fördern. Sie unterstützen sie bei der Orientierung im Alltag und im sozialen Umfeld, helfen ihnen, die deutsche Sprache zu erlernen, begleiten sie zu Behörden und Ämtern, lotsen sie durch das Erziehungs- und Bildungssystem oder bringen ihnen die vielfältigen Möglichkeiten der aktiven Beteiligung am Vereinswesen nahe.

Auf der Grundlage einer Recherche und Aufbereitung von Erkenntnissen, Studien und verfügbaren Materialien führt die vorliegende Expertise die zentralen Themen und Diskussionspunkte in der wissenschaftlichen und fachpolitischen Debatte zusammen und bietet einen Überblick über relevante PatInnen-, MentorInnen- und LotsInnenprogramme und -projekte im Allgemeinen und im Hinblick auf die Integration geflüchteter Menschen im Besonderen.

Dabei fokussiert die Expertise auf die aktuellen Fragestellungen zu Verbreitung, Einsatzbereichen und Unterstützungsbedarfen sowie Chancen und Grenzen ehrenamtlicher PatInnen-, MentorInnen- und LotsInnenprogramme und -projekte und beleuchtet förderliche und hinderliche Rahmenbedingungen und Strukturen dieser Projektansätze.

Titelseite der Expertise: PatInnen, MentorInnen, LotsInnen für Integration – Akteure, Konzepte, Perspektiven

Weitere Informationen:

Die Expertise als PDF:
http://www.b-b-e.de/...
ISBN 978-3-9817869-7-2
Kontakt zur Autorin:
susanne.huth(at)inbas-sozialforschung.de
Kontakt:
BBE Geschäftsstelle gemeinnützige GmbH
Michaelkirchstr. 17-18, 10179 Berlin-Mitte
Tel.: (0 30) 6 29 80-11 0
Fax: (0 30) 6 29 80-15 1
E-Mail: info(at)b-b-e.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.