Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Dietrich Thränhardt

Einbürgerung im Einwanderungsland Deutschland

Analysen und Empfehlungen

Schlagwort(e): Asyl- und Migrationsrecht, Zuwanderung

WISO Diskurs 11/2017

Deutschland ist zu einem Einwanderungsland geworden. Viele der Zugewanderten, die die rechtlichen Voraussetzungen für den deutschen Pass erfüllen, haben jedoch noch den Ausländerstatus. Die Lücke zwischen in Deutschland lebenden Menschen und dem wahlberechtigten Staatsvolk klafft immer weiter auseinander. Dies ist schädlich für die Demokratie und schadet dem Zusammengehörigkeitsgefühl in Deutschland. Es liegt im deutschen Interesse, die Einbürgerung zu fördern und doppelte Staatsangehörigkeiten stärker zu akzeptieren.

Dieses Gutachten soll zu einer sachlichen Diskussion um die Weiterentwicklung des Staatsangehörigkeitsrechts führen.

Titelseite des Buches: Einbürgerung im Einwanderungsland Deutschland

Weitere Informationen:

Dietrich Thränhardt
Einbürgerung im Einwanderungsland Deutschland
Analysen und Empfehlungen
WISO Diskurs 11/2017
© 2017 Friedrich-Ebert-Stiftung
Herausgeberin: Abteilung Wirtschafts- und Sozialpolitik
Godesberger Allee 149, 53175 Bonn
Fax 0228 883 9205, www.fes.de/wiso
ISBN 978-3-95861-901-2
Bestellungen/Kontakt: wiso-news(at)fes.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.