Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Verband binationaler Familien und Partnerschaften, iaf e.V.

Verband binationaler Familien und Partnerschaften

Vielfalt unter Druck?

Binationale Familien in der Einwanderungsgesellschaft

Schlagwort(e): Familie, Integration, Lebenswelt

iaf informationen 1/2017

Aktuell wird in Deutschland das Selbstverständnis zu Differenz  und  Vielfalt neu verhandelt und dabei der gesellschaftliche Zusammenhalt oftmals in Frage gestellt. Es scheint einiges durcheinander zu geraten: An Migrant*innen werden lautstark Forderungen der Anpassung gerichtet, gleichzeitig stellt sich die Frage nach der inneren Sicherheit in unserem Land.
Dies alles führt zu Verunsicherungen und Ängsten. Binationale Familien kennen solche Herausforderungen aus dem familiären Kontext. Sie beschäftigen sich in der Familie mit unterschiedlichen Werthaltungen und Positionen, stellen dabei stückweit eigene Werthaltungen in Frage, um sich immer wieder neu auszurichten und das Zusammenleben gemeinsam zu gestalten.

Auf der gesellschaftspolitischen Ebene geschieht aktuell etwas sehr ähnliches: Deutschland als Einwanderungsland ist gefordert, sich zu positionieren, sich neu auszurichten, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Mit der Fachtagung Vielfalt unter Druck? haben wir ein gesellschaftspolitisch sehr aktuelles Thema aufgegriffen. Wir fragen uns, wie wir ein Mehr an Orientierung, ein Mehr an Handlungsmöglichkeiten und auch ein Mehr an Zuversicht schaff en können? Wie können binationale Familien für ihr Handeln als Familien im sozialen Umfeld gestärkt werden? Welche Anregungen können Multiplikator*innen für ihre Arbeit vor Ort erhalten?

Titelseite der Zeitschrift "iaf informationen": Vielfalt unter Druck?

Weitere Informationen:

Die Zeitschrift "iaf informationen" erscheint zweimal pro Jahr.
Mitglieder erhalten diese Zeitschrift kostenlos; Abonnent/-innen im Inland zahlen 12,- EUR für zwei Ausgaben pro Jahr, im Ausland 15,- EUR. Ausgabe 1/2017 umfasst 18 Seiten.

Bestellung:
Verband binationaler Familien
und Partnerschaften, iaf e.V.
Ludolfusstraße 2-4  |  60487 Frankfurt am Main
www.verband-binationaler.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.