Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Europäisches Migrationsnetzwerk

Identitätssicherung und -feststellung im Migrationsprozess

Herausforderungen und Praktiken im deutschen Kontext

Schlagwort(e): Asyl, Asyl- und Migrationsrecht, Forschung, Migration

Fokusstudie der deutschen nationalen Kontaktstelle für das Europäische Migrationsnetzwerk (EMN)

Working Paper 76

Im Asylverfahren, bei der Vergabe von Visa und Aufenthaltserlaubnissen aber auch bei Abschiebungen nimmt die Sicherung und Feststellung der Identität eine zentrale Rolle ein. Die neue EMN-Studie beleuchtet, welche Methoden dabei von Behörden in der Praxis angewendet werden, auf welchen rechtlichen Grundlagen dies geschieht, wie mit den gewonnenen Daten umgegangen wird, aber auch, welche gesellschaftlichen und politischen Diskussionen und Standpunkte es zum Thema gibt.

Die Studie stellt dabei eine Aktualisierung und Erweiterung der EMN-Studie zu „Maßnahmen und Herausforderungen bei der Identitätsfeststellung im Rahmen des Asylverfahrens sowie von Abschiebungen“ von 2012 dar.

Das Working Paper 76 ist im Rahmen des Europäischen Migrationsnetzwerkes (EMN) bearbeitet worden. Verfasser der Studie: Julian Tangermann.

Titelseite der Studie: Identitätssicherung und -feststellung im Migrationsprozess

Tangermann, Julian (2017): Identitätssicherung und  feststellung im Migrationsprozess. Herausforderungen und Praktiken im deutschen Kontext. Fokusstudie der deutschen nationalen Kontaktstelle für das Europäische Migrationsnetzwerk (EMN). Working Paper 76 des Forschungszentrums des Bundesamts, Nürnberg: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge 2017
ISSN: 1865 4770 Printversion
ISSN: 1865 4967 Internetversion
Bezugsquelle:
Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Frankenstraße 210, 90461 Nürnberg
www.emn-germany.de
E Mail: info(at)bamf.bund.de
Als PDF: http://www.bamf.de/...


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.