Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Department Soziale Arbeit, Institut für Delinquenz und Kriminalprävention

Zur Entwicklung der Gewalt in Deutschland

Schwerpunkte: Jugendliche und Flüchtlinge als Täter und Opfer

Schlagwort(e): Forschung, Geflüchtete, Gewalt, Jugend

Im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) haben Prof. Dr. Christian Pfeiffer, Direktor a.D. des KFN, und Dr. Sören Kliem, Leiter der Abteilung Dunkelfeldforschung am KFN, in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Dirk Baier, Leiter des Instituts für Delinquenz und Kriminalprävention der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZAHW), Departement Soziale Arbeit, ein Gutachten „Zur Entwicklung der Gewalt in Deutschland“ erstellt. Der Schwerpunkt der Datenanalyse wurde dabei auf Jugendliche und Flüchtlinge gelegt.

Neben der Entwicklung der Jugendgewalt wird sich verschiedenen Erklärungsfaktoren der Entwicklung gewidmet und es werden aktuelle Herausforderungen im Bereich der Jugendgewalt benannt. Da sich gezeigt hat, dass die starke Zuwanderung von Flüchtlingen nach Deutschland eine eigenständige Herausforderung darstellt, werden zusätzlich differenzierte Auswertungen zu Flüchtlingen als Täter und Opfer von Gewalt präsentiert.

Als Download zur Verfügung stehen sowohl das Gutachten als auch Zentrale Befunde des Gutachtens:
https://www.zhaw.ch/...

Titelseite der Broschüre: Zur Entwicklung der Gewalt in Deutschland

Weitere Informationen:

Gutachten im Auftrag des BMFSFJ, Januar 2018

Kontakt:
Prof. Dr. Christian Pfeiffer, Direktor a. D. Kriminologisches Forschungsinstitut Niedersachsen (KFN), Tel.: 0049 (0)171 121 21 99 oder 0049 (0)511 59045855
ZHAW Soziale Arbeit, Pfingstweidstrasse 96, Postfach 8037 Zürich
info.sozialearbeit(at)zhaw.ch


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.