Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Informationsverbund Asyl & Migration

So wirkt Engagement

Ehrenamtsförderung in der Geflüchtetenarbeit

Schlagwort(e): Freiwilliges Engagement, Geflüchtete, Integration, Migration, Sprachmittlung

Um die ehrenamtliche Unterstützung von Geflüchteten zu stärken, hat die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration das Projekt „Koordinierung, Qualifizierung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements für Flüchtlinge“ initiiert.

Erarbeitet wurde das Projekt gemeinsam mit dem AWO Bundesverband, dem Deutschen Caritasverband, dem Deutschen Roten Kreuz, der Diakonie Deutschland - Evangelischer Bundesverband sowie dem Paritätischen Gesamtverband. Seit 2015 wird es von den genannten Verbänden umgesetzt. Dank des Projekts konnten an vielen Orten hauptamtliche Stellen zur Ehrenamtskoordination eingerichtet, Qualifizierungsangebote für Engagierte geschaffen und lokale Projekte gefördert werden.

Wie sich die Arbeit im Rahmen dieses Projekts entwickelt hat, welche Aufgaben die lokalen Stellen zur Ehrenamtskoordination schultern und vor welchen Herausforderungen sie stehen, zeigt die Broschüre „So wirkt Engagement“. Sie lässt zahlreiche Menschen zu Wort kommen, die in der hauptamtlichen Unterstützung des Ehrenamts tätig sind und stellt ihre Arbeitsbereiche anschaulich dar.

Neben den Kernbereichen der Koordination und Qualifizierung von Ehrenamtlichen beschäftigen sich die Beiträge mit Fragen nach den Partizipationschancen von Geflüchteten im Ehrenamt, mit Tandem-Projekten, Sprachmittlungsprojekten und Konflikten zwischen der Abschiebepraxis und der ehrenamtlichen Begleitung von Geflüchteten.

Titelseite der Broschüre: So wirkt Engagement

Weitere Informationen:

Herausgeber:
Informationsverbund Asyl & Migration
Greifswalder Str. 4, 10405 Berlin
kontakt(at)asyl.net  
www.asyl.net

Die Broschüre zum Download:
https://fluechtlingshelfer.info/start


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.