Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Westliches Westfalen e. V. (Hg.)

Chancen und Herausforderungen kommunaler Integration in der Arbeit mit jungen Geflüchteten: Handlungsansätze für die Fachpraxis

Abschlussbericht des Projekts „Young Refugees NRW”

Schlagwort(e): Geflüchtete, Integration, Kinder, Sozialarbeit

Ein erheblicher Teil der geflüchteten Kinder und Jugendlichen wird für einige Jahre in Deutschland bleiben. Die Kenntnis um die individuellen Bedürfnisse und die passgenaue Auseinandersetzung damit, sind der Schlüssel für eine funktionierende Integration. Oft werden dazu keine speziellen Angebote benötigt. Vielerorts besteht bereits eine gute Struktur aus vorhandenen Angeboten. Es muss nun absolute Priorität haben, diese Angebote für alle zu öffnen. Dies dürfen und werden wir nicht aus dem Blick verlieren.

Die folgenden Ergebnisse unseres Projektes, das wir mit dem Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V. in Frankfurt durchführen und das von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW gefördert wird, sollen zum einen erstmalig systematisiertes Wissen zu den Bedürfnissen junger Geflüchteter veranschaulichen, zum anderen insbesondere aber auch daraus abgeleitete Handlungsempfehlungen für die entsprechenden Fachkräfte vermitteln.

Titelseite des Abschlussberichts: Chancen und Herausforderungen kommunaler Integration in der Arbeit mit jungen Geflüchteten: Handlungsansätze für die Fachpraxis

Weitere Informationen:

Download unter:
https://www.iss-ffm.de/publikationen/publikationen/index.html

Herausgeber:
Arbeiterwohlfahrt Bezirksverband Westliches Westfalen e. V.
Kronenstraße 63-69, 44139 Dortmund
Ansprechpartner: Philipp Euler, Tel. 0231 5483-255, philipp.euler(at)awo-ww.de

Autorinnen:
Tina Alicke, Nadine Seddig, Stephanie Warkentin
Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e. V.
Zeilweg 42, 60439 Frankfurt am Main
Tel. 069 95789-0, info(at)iss-ffm.de, www.iss-ffm.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.