Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Amadeu Antonio Stiftung, Berliner Landeszentrale für politische Bildung

Hate Speech und Fake News

Fragen und Antworten

Schlagwort(e): Beratung, Extremismus, Forschung, Medien

Viele Menschen schalten ab sobald Worte wie Hassrede, Counterspeech, Gegenrede, Hate speech und Fake News auftauchen. Unsere neue Broschüre erklärt in einfacher Sprache, was es mit diesen Begriffen auf sich hat und warum sie unsere komplette Gesellschaft etwas angehen.

  • Was ist Hate Speech und was ist so schlimm daran?
  • Welche gesellschaftlichen und individuellen Folgen hat Hass im Netz?
  • Ist jede Beschimpfung gleich Hate Speech?
  • Lohnt es sich im Netz zu diskutieren?
  • Was kann gegen Hass im Netz und „Fake News“ getan werden?
  • Sind „Fake News“ wirklich etwas Neues? Wie kann ich diese absichtlichen Falschmeldungen erkennen?
  • Wie kann ich mich selbst im Netz schützen? Wo wird mir geholfen?

Hate Speech und Fake News“ - in 24 Fragen und Antworten werden grundlegende Informationen für die Diskussion um Hassrede, Falschaussagen und menschenverachtenden Aussagen im Netz. Kurz und präzise gibt die Broschüre Handlungsempfehlungen zum Umgang mit strafrechtlich- und nicht strafrechtlich relevanten Inhalten, erklärt wie sogenannte „Fake News“ erkannt werden können und macht deutlich, warum Soziale Medien verstärkt ein Ort des demokratischen Austausches sein müssen.

Die Broschüre ist in Kooperation mit der Berliner Landeszentrale für politische Bildung entstanden. Sie steht kostenlos zum Download bereit:
https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/aktuelles/2018/hate-speech-und-fake-news-fragen-und-antworten/
Die Printversion kann außerdem bei der Amadeu Antonio Stiftung bestellt  werden.

Hate Speech und Fake News

Herausgeberinnen:
Amadeu Antonio Stiftung
Novalisstraße 12, 10115 Berlin
www.amadeu-antonio-stiftung.de
und
Berliner Landeszentrale für politische Bildung
Amerika Haus, Hardenbergstraße 22-24, 10623 Berlin
www.berlin.de/politische-bildung


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.