Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Wochenschau Verlag

Heuristiken

Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit Heft 1/2018

Schlagwort(e): Extremismus, Forschung, Lebenswelt, Rassismus

Gesellschaft und Politik sind in Bewegung, der Sog der öffentlichen und politischen Debatte zieht nach rechts. Dies trifft mit besonderer Wucht all jene, die von Rassismus und Antisemitismus betroffen sind, aber auch diejenigen, welche sich professionell oder ehrenamtlich dagegen engagieren. Gleichzeitig sind in den vergangenen Jahren in Wissenschaft und Praxis diverse Konzepte entwickelt worden, die systematisch Abwertung und Ausgrenzung von Personen analysieren.

„Sind wir gut und noch richtig aufgestellt?“ steht unter den sich verändernden gesellschaftlichen Vorzeichen laut und mit Dringlichkeit im Raum. Die Frage lautet schlicht: Was sind mit Blick auf die gegenwärtigen Herausforderungen (jeweils) brauchbare Konzepte?

Heuristiken

Weitere Informationen:

Wochenschau Verlag
Heuristiken
Demokratie gegen Menschenfeindlichkeit Heft 1/2018

Bezug im Abonnement:
2 Hefte im Jahr: 48 € zzgl. Versandkosten (Inland: 4,40 €, Ausland: 8 €).
Kündigung bis 31. Oktober zum Ende des Kalenderjahrs
50 % Ermäßigung auf den Abopreis für Ausbildung, Studium oder Referendariat
Einzelpreis 24 €
Gratisprobeheft unter:
http://demokratie-gegen-menschenfeindlichkeit.de/


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.