Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Kongress Armut und Gesundheit

Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V., Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, Kongress Armut und Gesundheit

Dokumentation zum Kongress Armut und Gesundheit 2018

Schlagwort(e): Armut, Geflüchtete, Gesundheitsversorgung, Migration, Tagung

Die Dokumentation des Kongresses Armut und Gesundheit 2018 ist online. In insgesamt 128 Veranstaltungen diskutierten etwa 2.500 Teilnehmende unter dem Motto „Gemeinsam. Gerecht. Gesund.“

Die Dokumentation umfasst alle Beiträge, die uns die Referierenden zur Verfügung gestellt haben. Damit erhebt sie keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zu den Themen Migration und Flucht finden Sie unter anderem folgende Beiträge:

  • Partizipative und Diversity-orientierte Entwicklung der Suchtprävention und Suchthilfe für und mit Migrant*innen (PaSuMi)
  • Angebotsanalyse der geburtshilflichen Versorgung geflüchteter Frauen in Ostwestfalen-Lippe

Der Kongress Armut und Gesundheit schafft seit 1995 ein kontinuierliches Problembewusstsein für gesundheitliche Ungleichheit in Deutschland. An zwei Veranstaltungstagen tauschen sich Akteur/innen aus Politik, Wissenschaft, Gesundheitswesen, Praxis und Selbsthilfe zu Themen gesundheitlicher Ungleichheit aus. Aktuelle Forschungsergebnisse werden ebenso diskutiert und vertieft wie neue Strategien, Lösungsansätze und Erfahrungen. Die vergangenen Kongresse haben bereits eine Vielzahl neuer Kooperationen auf den Weg gebracht und Entwicklungen und Diskussionen angestoßen.

Hier geht es zur Onlinedokumentation und weiteren Informationen:
http://www.armut-und-gesundheit.de/Dokumentation-2018.2172.0.html


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.