Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

vhw – Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung e. V.

Migranten, Meinungen, Milieus

vhw-Migrantenmilieu-Survey 2018

Schlagwort(e): Forschung, Kommunikation, Medien, Migration, Religion

Menschen mit Zuwanderungsgeschichte in Deutschland - Identität, Teilhabe und ihr Leben vor Ort

Eine deutliche Mehrheit der Bevölkerung mit Migrationshintergrund bewertet das Zusammenleben in Deutschland als gut. Sorgen, dass es schlechter wird, sind allerdings nicht zu übersehen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Erhebung des vhw - Bundesverband für Wohnen und Stadtentwicklung. Für den „Migrantenmilieu-Survey“ wurden die Einstellungen und Lebensweisen von Zugewanderten und deren Nachfahren ermittelt.

Der Survey hatte zwei Hauptziele: Die Aktualisierung des Milieumodells einerseits und die Ermittlung von allgemeinen und milieuspezifischen Befindlichkeiten und Einstellungen zu einem breiten Themenspektrum andererseits. Wie groß sind die einzelnen Milieus? Welches Werteprofil weisen sie auf? Und inwieweit lassen sich die Migrantenmilieus mit den einheimischen Milieus vergleichen?

Thematisch ging es um nahezu alle Lebensbereiche: Integration, Zugehörigkeit und Identität, die Bewertung und Gestaltung des Zusammenlebens, wahrgenommene Benachteiligungen, die Rolle der Religion im Leben, Kommunikation und Mediennutzung, lokale Partizipation und Engagement sowie Bedürfnislagen, etwa beim Wohnen.

Die Ergebnisse sollen helfen, Zugänge zu unterschiedlichen Gruppen zu finden, deren soziale Teilhabe zu fördern und schließlich den bisweilen zerbröselnden Zusammenhalt zu stärken - durch eine lebensnahe und bedürfnisgerechte Politik.

Die Studie ist in zwei Ausgaben verfügbar: 1. Borschüre (Kurzversion), 2. vhw-Schriftenreihe (Langversion, wissenschaftlich vertiefender Kontext).

Titelseite der Studie: Migranten, Meinungen, Milieus

Weitere Informationen:

Durchgeführt von SINUS Markt- und Sozialforschung GmbH, Heidelberg, im Auftrag und in Zusammenarbeit mit dem vhw
vhw - Bundesverband für Wohnen und Stadtwicklung e. V.
Fritschestraße 27-28, 10585 Berlin, www.vhw.de
Alle Rechte vorbehalten
ISBN: 978-3-87941-986-9

Online verfügbar unter:
http://www.vhw.de/...
Weitere Informationen unter:
www.vhw.de
www.vhw.de/presse/


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.