Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Caritas

Deutscher Caritasverband e. V.

Fluchtpunkte

Gesetzliche Regelung zur Bestimmung des Alters bei unbegleiteten minderjährigen Schutzsuchende

Schlagwort(e): Alter, Asyl- und Migrationsrecht, Jugend, Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Im Jahr 2017 wurden 22 492 Kinder und Jugendliche aufgrund einer unbegleiteten Einreise aus dem Ausland in Obhut genommen. Da es sich bei unbegleiteten Minderjährigen um ausländische Kinder oder Jugendliche handelt, die ohne Begleitung ihrer Eltern oder sonstiger Erziehungsberechtigten nach Deutschland einreisen, sind sie eine besonders schutzbedürftige Gruppe.

Viele der unbegleiteten minderjährigen Schutzsuchenden haben keine Dokumente, mit denen sie den deutschen Behörden ihr Alter nachweisen können. Oft haben sie nie Geburts- oder Ausweisdokumente besessen, konnten ihre Dokumente aufgrund einer abrupten Flucht nicht mitnehmen oder haben diese - beispielsweise weil sie von Schleppern einbehalten wurden - auf der Flucht verloren. Für unbegleitete minderjährige Schutzsuchende ist ein Nachweis ihres Alters jedoch wichtig. Denn sie fallen, wie andere unter 18-Jährige in Deutschland auch, unter das Kinder- und Jugendhilferecht des Achten Sozialgesetzbuchs. Ihre Unterbringung, Versorgung und Betreuung erfolgt nach dem regulären Jugendhilfesystem.

Wie sieht das gesetzliche Verfahren zur Bestimmung des Alters junger Schutzsuchender in Deutschland aus und wie sollte es aussehen? Diesen Fragen, die seit Anfang 2018 auch verstärkt öffentlich diskutiert werden, geht die vorliegende Veröffentlichung der Reihe „Fluchtpunkte“ nach. Sie enthält Hintergrundinformationen zur rechtlichen und praktischen Situation bei der Bestimmung des Alters in Deutschland und führt aus, wie sich der Deutsche Caritasverband zum geltenden gesetzlichen Verfahren sowie zu den aktuellen politischen Diskussionen positioniert. Darüber hinaus enthält sie Anregungen für die zukünftige rechtliche Gestaltung dieses Verfahrens.

Fluchtpunkte 05/2018
ISBN: 978-3-9818602-3-8
Herausgegeben im September 2018 von: Deutscher Caritasverband e. V.,
Abteilung Soziales und Gesundheit, Referat Migration und Integration
Karlstraße 40, 79104 Freiburg
Telefon: 0761 200-680, Telefax: 0761 200-211, E-Mail: migration.integration(at)caritas.de

Weitere Informationen und Online-Verfügbarkeit unter:
https://www.caritas.de/fuerprofis/fachthemen/migration/fluchtpunkte/fluchtpunkte


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.