Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH)

Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH)

Frühe Hilfen für geflüchtete Familien

Impulse für Fachkräfte

Schlagwort(e): Familie, Frühe Hilfen, Geflüchtete, Kinder

Dieses Papier von Mareike Paulus und Angela Kühner (erschienen im November 2018) entstand auf der Grundlage zweier Workshops mit  Expertinnen und  Experten aus Wissenschaft und Praxis zum Themenbereich Flucht und Frühe Hilfen im November 2016 sowie Juni 2017. Die Fragestellung lautete: „Was  können Frühe Hilfen für geflüchtete  Familien leisten?“ Veranstalterin war die Fachgruppe Frühe Hilfen im Deutschen Jugendinstitut e.V. (DJI), Kooperationspartner im Nationalen Zentrum Frühe Hilfen (NZFH).  

Das Impulspapier steht im Kontext weiterer Aktivitäten des Deutschen Jugendinstituts e.V. im Rahmen seiner Kooperation mit dem Nationalen Zentrum Frühe Hilfen zu den Themen Flucht und Migration. In diesem Papier liegt der Fokus auf dem professionellen Handeln und den individuellen Handlungsmöglichkeiten in der Praxis. Gerade in der Arbeit mit geflüchteten Familien stoßen Fachkräfte immer wieder auf Schwierigkeiten und Nöte, die  strukturell verursacht sind. In den Gesprächen mit Expertinnen und Experten wurde es  deshalb als zentral erachtet, nicht nur das individuelle Handeln und die Handlungsmöglichkeiten von Helfenden in den Blick zu nehmen, sondern auch die strukturellen Rahmenbedingungen der Lebenssituationen geflüchteter Familien. Um auch diese zu verbessern, werden parallel zu diesem Impulspapier Empfehlungen zur Förderung der frühkindlichen Entwicklung und Gesundheit bei geflüchteten Kindern und ihren Familien erarbeitet.

Bestellung:
BZgA
50819 Köln
Fax: 0221 8992-257
E-Mail: order(at)bzga.de
www.fruehehilfen.de
Bestellnummer: 16000227


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.