Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Evangelische Journalistenschule, Körber-Stiftung, unterstützt vom Hamburger Abendblatt und der Evangelischen Kirche in Deutschland

Neue Nachrichtenseite: „Amal, Hamburg!“ gestartet

Schlagwort(e): Integration, Kultur, Medien, Sprachmittlung

Am 10. April startete die neue digitale Nachrichtenseite „Amal, Hamburg!“. Sie berichtet in Arabisch und Persisch über lokale Ereignisse und eröffnet damit für etwa 50.000 Bürgerinnen und Bürgern die Chance, durch Geschichten in ihrer Muttersprache näher an die Stadtgesellschaft heranzurücken.

Das Redaktionsteam von Amal, Hamburg besteht aus der afghanischen Journalistin Nilab Langar und den beiden Journalisten Ahmad Alrifaee aus Syrien und Omid Rezaee aus dem Iran, der die Redaktion von Amal, Hamburg! leiten wird. Alle drei sind vor einigen Jahren selbst nach Deutschland geflüchtet. Sie freuen sich darauf für Amal, Hamburg! über die Geschehnisse in Hamburg aus ihrem Blickwinkel berichten zu können. Ihre Arbeitsplätze sind in den Redaktionsräumen des Hamburger Abendblatts.

Logo der neuen Nachrichtenseite: Amal, Hamburg!

Unterstützer von „Amal Hamburg!“ sind Sven Tetzlaff, Leiter des Bereichs Demokratie, Engagement, Zusammenhalt in der Körber-Stiftung, die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs und der Chefredakteur des Hamburger Abendblatts Lars Haider. Die Arbeitsplätze des Redaktionsteams befinden sich in den Redaktionsräumen des Hamburger Abendblatts.

Amal, Hamburg! ist ein Projekt der Evangelischen Journalistenschule und der Körber-Stiftung, unterstützt vom Hamburger Abendblatt und der Evangelischen Kirche in Deutschland:
www.amalhamburg.de

Weitere Informationen:
https://www.koerber-stiftung.de/amal-hamburg/news-detailseite/start-von-amal-hamburg-1648
Kontakt:
Amal Hamburg!
Hamburger Abendblatt, Großer Burstah 18-32, 20457 Hamburg
info(at)amalhamburg.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.