Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (DHS)

Glücksspielen - Suchtrisiko bei jungen Migranten

Arbeitshilfe

Schlagwort(e): Migration, Sucht

Woran erkenne ich problematische oder pathologische Glücksspieler? Warum erhöht Migration das Suchtrisiko? Was sagt der Islam zum Glückspiel?

Die neue Arbeitshilfe „Glücksspielen - Sportwetten, Spielautomaten, Roulette, Online-Glücksspiele - Suchtrisiko bei jungen Migranten" gibt Antworten auf Schlüsselfragen, Praxishilfen zum interkulturellen Umgang mit (pathologischen) Glücksspielern und Hinweise auf Sprachkenntnisse bei Suchtberatungsstellen und Selbsthilfegruppen. Damit richtet sich die Broschüre, die mit Unterstützung des AOK Bundesverbandes erstellt wurde, an Fachkräfte der Integrationshilfen, Ehrenamtliche der Suchtselbsthilfe und Angehörige.

Titelseite der Arbeitshilfe: Glücksspielen - Suchtrisiko bei jungen Migranten

Weitere Informationen:

Kontakt:
Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.
Westenwall 4
59065 Hamm
Telefon 02381/9015-0
Bestellungen:
https://www.dhs.de/informationsmaterial/bestellung.html


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.