Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Burgenlandkreis Sachsen-Anhalt

Sexuelle Bildung in Einrichtungen

Interkulturelles und intersektionales Rahmenkonzept

Schlagwort(e): Bildung, Geflüchtete, Sexualität

Seit mittlerweile zwei Jahren engagiert sich der Burgenlandkreis erfolgreich in der Sexualbildung von Geflüchteten. Zuvor hatten Fachkräfte, die mit Zuwanderern arbeiten, einen hohen Bedarf signalisiert, weil Themen wie Geschlechterrollen, sexuelle Selbstbestimmung und Verhütung immer wieder zu Herausforderungen und Missverständnissen führen.

Die Broschüre "Sexuelle Bildung in Einrichtungen: Interkulturelles und intersektionales Rahmenkonzept" wurde von einem Team um Prof. Dr. Voß, Professor für Sexualwissenschaft und Sexuelle Bildung an der Hochschule Merseburg, für den Burgenlandkreis erarbeitet. Die Publikation richtet sich an Fachkräfte in Einrichtungen für erwachsene oder minderjährige Geflüchtete. Sie erhalten damit eine Handreichung, wie sie mit den sexuellen Themen in den Einrichtungen umgehen können.

Prof. Dr. Voß: "Lernaufgaben im Themenfeld Sexuelle Bildung betreffen alle Kinder und Jugendlichen - egal, ob sie schon länger in Deutschland sind oder erst seit kurzer Zeit hier leben. Zugleich haben auch Erwachsene Wissensbedarf: Auch diejenigen, die schon länger oder von Geburt an in der Bundesrepublik leben, kennen etwa die Regelungen des Strafrechts oft nicht genau. Erwachsene, die neu in der Bundesrepublik angekommen sind, müssen zunächst einen Überblick über die Regelungen des Sexuellen in diesem Land gewinnen. Nicht nur rechtlich, sondern im täglichen Umgang miteinander geht es um solche Fragen: Wie spreche ich einen anderen Mann oder eine andere Frau an? Wie kommt man sich schließlich näher?"

Titelseite des Buchs: Sexuelle Bildung in Einrichtungen

Weitere Informationen:

Sexuelle Bildung in Einrichtungen.
Interkulturelles und intersektionales Rahmenkonzept

Download:
https://www.burgenlandkreis.de/media/pdf/burgenlandkreis_2019_broschuere_interkulturelle_sexuelle_bildung.pdf


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.