Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Studienkreis

Studienkreis

Nachhilfe-Institut Studienkreis unterstützt junge und erwachsene Flüchtlinge mit kostenlosem Sprachunterricht

Schlagwort(e): Freiwilliges Engagement, Geflüchtete, Sprachmittlung

Gute Sprachkenntnisse gehören zu den wichtigsten Voraussetzungen, um geflüchtete Menschen erfolgreich in Schule und Beruf integrieren zu können. Das war für den Nachhilfeanbieter Studienkreis Anlass, um jungen und erwachsenen Flüchtlingen kostenfreien Sprachunterricht zu ermöglichen. Seit dem vergangenen Jahr hat das Institut mehr als 300 Flüchtlinge in Köln, Düsseldorf, Neuss, Lingen und Saarbrücken gefördert. Sein Engagement will der Studienkreis in diesem Jahr fortführen und ausweiten. Zum Jahresanfang ist der Nachhilfeanbieter deshalb der Initiative „Wir zusammen“ beigetreten, einem Zusammenschluss von 150 namhaften deutschen Unternehmen, die sich in verschiedenen Projekten für die Integration von Geflüchteten engagieren.

In Köln beispielsweise arbeitet der Studienkreis mit drei Schulen zusammen und setzt dort zusätzliche Lehrkräfte in Flüchtlingsklassen ein.

Außerdem hat der Studienkreis im vergangenen Jahr insgesamt zehn Sprachkurse für erwachsene Flüchtlinge durchgeführt. Die Teilnehmer der Deutschkurse werden in zwölf Wochen an drei Tagen pro Woche unterrichtet. Das Ziel ist es, den Kursteilnehmern eine Sprachfähigkeit auf dem Niveau A1 zu vermitteln, um damit die klassischen Integrationskurse optimal vorzubereiten. Auch dieses Projekt läuft in Düsseldorf in 2017 weiter.  

Pressekontakt
Studienkreis GmbH
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Thomas Momotow
Universitätsstraße 104
44799 Bochum
Tel.: 02 34/97 60-122, Fax: 02 34/97 60-100
E-Mail: tmomotow(at)studienkreis.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.