Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Internationales Bildungs- und Begegnungswerk e.V. (IBB e.V.)

Das europäische Projekt „Europe4refugees – follow the routes“

„Europe4refugees – follow the routes“ ist ein Projekt im Rahmen des EU- Förderprogramms Erasmus+ für Erwachsenenbildung

Schlagwort(e): Beratung, Bildung, Migration

Seit September 2017 bis Dezember 2019 führt eine „strategische Partnerschaft“ Mitarbeitende aus der Erwachsenenbildung und Migrationsarbeit zu einem „Best Practice“-Austausch quer durch Europa zusammen. Die Projektgruppe folgt den Hauptrouten Geflüchteter und fragt:

  • Wie ist die Situation von Flüchtlingen in den Ankunfts-, Transit- und Aufnahmeländern Europas?
  • Was können Bildungs- und Sozialarbeit inklusiv leisten?
  • Wie kann ein europäisches Netzwerk für praktische und politische Unterstützungsarbeit aufgebaut werden?

In den jeweils viertägigen Kurzzeitfortbildungen mit Workshops und Projektbesuchen arbeiten Teilnehmende aus Bildungseinrichtungen und NGO mit externen Gästen, Experten und Geflüchteten an Antworten, Lösungen und Strategien.

Beteiligte Länder sind Griechenland (Thessaloniki und Insel Lesbos), Ungarn (Budapest), Norwegen (Oslo), Italien (Cosenza) sowie Deutschland mit dem Dorfprojekt Hitzacker und dem IBB e.V. in Dortmund als Koordinator. Ein Follow-up-Projekt wird angestrebt.

Für 2018 sind Exkursionen nach Griechenland und Ungarn geplant. Für interessierte Fachkräfte aus der Arbeit mit Geflüchteten stehen wenige Plätze zur Verfügung.
Ausführliche Informationen zum Projektstart und zum Auftakt in Italien sowie einen Bericht über die erste Exkursion nach Cosenza (Italien) finden Sie auch unter www.ibb-d.de.

Links:
Exkursion nach Griechenland
https://ibb-d.de/events/europe4refugees-studienfahrt-nach-thessaloniki/
Exkursion nach Ungarn
https://ibb-d.de/events/europe4refugees-studienfahrt-nach-budapest/
Über den Projektstart
https://ibb-d.de/ibb-startet-internationales-projekt-europe4refugees-follow-the-routes/
Über den Auftakt in Italien
https://ibb-d.de/auftakt-im-projekt-europe4refugees-follow-the-routes-in-italien/
Bericht über die erste Exkursion nach Cosenza (Italien)
https://ibb-d.de/wp/wp-content/uploads/2017/11/Projektbericht_Europe4refugees_Fortbildung_Italien.pdf

Kontakt:
Mechthild vom Büchel, Pressebüro vom Büchel
Tel: +49 (0) 231 - 6901041, Fax: +49 (0) 231 - 6901042, Mobil: (0) 170 - 2105680
E-Mail: mechthild(at)vombuechel.de
Internationales Bildungs- und Begegnungswerk e. V. , Elke Wegener
Tel: +49 (0)231-952096-0, Fax: +49 (0)231-52 12 33, E-Mail: info(at)ibb-d.de  
Homepage: www.ibb-d.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.