Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Elternnetzwerk NRW

Elternnetzwerk NRW

Projektaufruf Dialog Afrika

Empowerment und Teilhabe der afrikanischen Diaspora in NRW

Schlagwort(e): Integration, Kommunikation, Selbsthilfe

Logos: Gefördert vom Bundesministerium für familie, Senioren, Frauen und Jugen im Rahmen des Bundesprogramms Demokratie leben!

Durch Förderung der Vernetzung und Professionalisierung soll die Partizipation der afrikanischen Diaspora an gesellschaftlichen Gestaltungsprozessen im lokalen Sozialraum an den drei Modellstandorten gestärkt werden.

Projektlaufzeit:
1. Januar 2018 bis 31. Dezember 2019 in den Projektregionen Dortmund, Düsseldorf und Köln

Ablauf:

  • In den Projektregionen finden bis Sommer 2018 Regionalkonferenzen statt. Dort werden Fragen zur Situation und Perspektive der afrikanischen Diaspora in Deutschland diskutiert. Die Handlungsfelder der Vereinsarbeit werden in fünf Workshops vertieft. Eine Befragung soll mehr Informationen über die Lebenssituation der afrikanischen Diaspora in Deutschland liefern.
  • Im Anschluss an die Konferenzen sollen aus den fünf Workshops an jedem Standort fünf lokale Teams (8-12 Mitglieder) hervorgehen. Sie tagen einmal im Monat und entwickeln gemeinsame themenbezogene Handlungsstrategien und Perspektiven.
  • Wahl von Teamsprechern und Bildung eines Steuerungsteams.
  • Parallel zu der Arbeit in den lokalen Teams werden in allen Modellregionen modulare Fortbildungen zu folgenden Themen angeboten: Sozialraumanalyse / Ausschreibungen / Projektentwicklung / Projektorganisation / Evaluation / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Netzwerkmanagement / Präsentation. Ziel ist es, die Zahl von Projektanträgen zu erhöhen und damit mehr Ressourcen für die eigene Arbeit zu gewinnen. Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Zum Abschluss des Projektes werden die Ergebnisse aus der Arbeit der lokalen Teams der interessierten Öffentlichkeit in Form von einer zweiten Reihe von Regionalkonferenzen präsentiert. Es wird im Rahmen dessen auch über nachhaltige Strukturen über den Projektrahmen hinaus beraten.
Grafik: Dialog Afrika

Weitere Informationen:
https://www.elternnetzwerk-nrw.de/dialog-afrika
Ansprechpartner:
Elternnetzwerk NRW - Integration miteinander e.V.
Irina Toteva, Projektleitung, Tel: 0211 63 55 32 68, irina.toteva(at)elternnetzwerk-nrw.de
Julia Mbaye, Projektmitarbeiterin, Tel: 0211 63 55 32 65
Ernest Ampadu, Projektmitarbeiter, Tel: 0163 1617781


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.