Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logos: Fonds Gesundes Österreich, Koordinationsstelle der Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz, asylkoordination österreich, start.quartier

Fonds Gesundes Österreich, Koordinationsstelle der Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz, asylkoordination österreich, start.quartier

Gesund und krank in Österreich

Kurzvideos zur Stärkung der Gesundheitskompetenz geflüchteter Jugendlicher und junger Erwachsener

Schlagwort(e): Geflüchtete, Gesundheitsversorgung, Gesundheitswesen, Jugend, Medien, Sprachmittlung

Eine gute persönliche Gesundheitskompetenz und die verständliche Gestaltung von Gesundheitsinformationen tragen dazu bei, Fragen der körperlichen und psychischen Gesundheit besser zu verstehen und gute gesundheitsrelevante Entscheidungen zu treffen. Das ist insbesondere auch bei Menschen aus anderen Herkunftsländern von großer Wichtigkeit.

Der Fonds Gesundes Österreich, die Österreichischen Plattform Gesundheitskompetenz, die asylkoordination österreich und der Verein start.quartier haben dies zum Anlass genommen, um in Kooperation die Kurzvideos „Gesund und krank in Österreich“ zu produzieren.

Dafür wurden in einem partizipativen Prozess mit geflüchteten Jugendlichen und jungen Erwachsenen die drei Themenblöcke „Gesund leben“, „Bei der Ärztin/Beim Arzt“ und „Das Österreichische Gesundheitssystem“ erarbeitet, diese durch eine Expertenrunde inhaltlich qualitätsgesichert und letztendlich in den drei Sprachen Dari, Arabisch und Somali (jeweils mit deutschen Untertiteln) aufbereitet. Die Qualitätskriterien der Guten Gesundheitsinformation Österreich waren zudem eine Grundlage, welche im ganzen Prozess Berücksichtigung fand.

Neben den Videos gibt es auch ein Plakat mit QR-Codes, welche direkt auf die Videos verlinken. Das Plakat kann ausgedruckt (A4 oder auch größer) und aufgehängt werden und ermöglicht so die einfache Verbreitung in Arztpraxen, Asylquartieren und vielen weiteren Einrichtungen.

Kurzbeschreibung des Projekts:
https://oepgk.at/wp-content/uploads/2018/03/Gesund-und-krank-in-%C3%96sterreich.pdf

Kontakt:
asylkoordination österreich: Lisa Wolfsegger, wolfsegger(at)asyl.at
start.quartier: Mia Hulla, office(at)startquartier.at
Fonds Gesundes Österreich: Anna Krappinger, anna.krappinger(at)goeg.at
ÖPGK: Andrea Niemann, andrea.niemann(at)goeg.at


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.