Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Universität Bielefeld – Fakultät für Gesundheitswissenschaften

Universität Bielefeld – Fakultät für Gesundheitswissenschaften

Online-Datenbank zu Gesundheitsinformationen von Menschen mit Flucht-und Migrationshintergrund

Schlagwort(e): Forschung, Geflüchtete, Gesundheitsversorgung, Migration

Was wissen wir über die Gesundheit von Geflüchteten?  Was über Menschen mit Migrationshintergrund und ihre Gesundheit?

Medienberichte über eingeschleppte Infektionskrankheiten, übermäßige Nutzung von Gesundheitsdiensten und einen hohen Versorgungsbedarf von Geflüchteten sind keine Seltenheit. Wissenschaftliche Erkenntnisse werden dabei häufig ungenau wiedergegeben. Hier setzt das Projektes „RefuDat“ an der Universität Bielefeld an. Das Projektteam hat große, repräsentative Datenquellen (Statistiken/Studien) zur gesundheitlichen Lage von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland identifiziert. Informationen zu diesen Datenquellen stehen nun in einer nutzerfreundlichen Online-Datenbank zur Verfügung. Sie bietet eine Übersicht, zu welchen Gesundheitsthemen große deutschlandweite Statistiken oder Studien vorliegen und zu welchen nicht. 104 Datenquellen sind derzeit in der Datenbank zu finden.

Erfasst sind folgende Daten:

  • Datenhalter
  • Erhebungsjahr
  • Zielgruppe
  • Zugangsmöglichkeiten
  • Erhebungsmethode
  • thematisierte Gesundheitsthemen
  • Definition des Migrationshintergrundes
  • Erfassung der sozialen Lage

Mithilfe von Such- und Filterfunktionen können Studien und Statistiken zu spezifischen Themen angezeigt werden. Die Datenbank bietet somit eine gute Grundlage um sich selbst einen Überblick über die Datenlage zu verschaffen.

Gefördert wurde das Projekt von dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

Kontakt und weiterführende Informationen
Maria Dyck
Fakultät für Gesundheitswissenschaften
AG 3 Epidemiologie und International Public Health
maria.dyck(at)uni-bielefeld.de
0521 106 2554
www.projekt-refudat(at)uni-bielefeld.de
http://www.uni-bielefeld.de/gesundhw/ag3/projekte/refudat.html


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.