Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Refugio München

Refugio München transfer - Fortbildungs- und Forschungsakademie

"Skills-Training der Affektregulation - ein kultursensibler Ansatz: STARK

Schulung zur Durchführung des manualisierten Behandlungsprogramms"

Schlagwort(e): Beratung, Fortbildung, Geflüchtete, Interkulturelle Kompetenz, Psychotherapie

9. Januar und 7. März 2019 in München

Nach belastenden Lebensereignissen werden häufig im Alltag intensive Gefühle (Angst, Traurigkeit, Ärger) erlebt und häufig fehlen den Betroffenen geeignete Strategien im Umgang mit diesen. So kann es immer wieder zu Situationen mit gefühlter Ohnmacht und Kontrollverlust kommen, z.B. destruktiven Handlungsweisen (Selbstverletzendes Verhalten, vermehrter Alkoholkonsum etc.), sozialem Rückzug und Impulsivität. Der Umgang mit den eigenen Gefühlen und die Anwendung nützlicher Strategien kann jedoch erlernt werden.

In dem Workshop wird ein transdiagnostisches Behandlungskonzept vorgestellt, das auf die Verbesserung von Emotionsregulationsfähigkeiten abzielt: Das Gruppentherapieprogramm „Skills-Training der Affektregulation - Ein kultursensibler Ansatz: STARK“. Das Programm wurde von erfahrenen Psychotherapeut_innen von Refugio München entwickelt und von diesen in der Fortbildung auch vorstellt. Das Manual, das im Dezember 2018 im Schattauer Verlag erscheinen wird und die Grundlage dieser Fortbildung bietet, enthält umfassende, anschaulich aufbereitete Hintergrundinformationen, ausführliche Anleitungen zu allen Schritten des Trainings sowie eine Vielzahl von Arbeitsblättern und weiterer Ressourcen, die es Therapeut*innen wie Klient*innen erleichtern die Inhalte flexibel einzusetzen.

Ziel des Workshops ist es, zum einen für die Thematik der Emotionsregulation zu sensibilisieren und zum anderen in der Durchführung des Manuals zu schulen. Hierfür sollen am ersten Workshoptag theoretische Grundlagen vermittelt werden wie auch praktische Übungen anhand des Manuals erprobt werden. Der zweite Workshoptag nach 2 Monaten dient der Konsolidierung des Gelernten sowie dem Austausch über die Erfahrungen in der Umsetzung des Programms. Das Manual ist für das Gruppensetting konzipiert. Einzelne Module können aber auch im Einzelsetting (Therapie oder Beratung) realisiert werden.

Weitere Infos zu dem STARK-Konzept finden Sie hier: https://www.psychotherapeutenjournal.de/blaetterkatalog/PTJ-4-2017/index.html#12

Veranstaltungszeit:
9. Januar und 7. März 2019, jeweils 9 bis 16.30 Uhr

Veranstaltungsort:
Refugio München transfer - Fortbildungs- und Forschungsakademie
Elsässer Straße 33, 81667 München

Kosten:
180 €

Anmeldung und weitere Informationen::
https://www.refugio-muenchen.de/veranstaltungen/skills-training-der-affektregulation-ein-kultursensibler-ansatz-stark-schulung-zur-durchfuehrung-des-manualisierten-behandlungsprogramms/

Kontakt:
Melisa Budimlic, Refugio München transfer - Fortbildungs- und Forschungsakademie
Elsässerstr. 33, 81667 München, Tel. 089/45 20 67-37, Fax 089/45 20 67-38
E-Mail: fortbildung(at)refugio-muenchen.de; www.refugio-muenchen.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.