Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH)

Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH)

Angebote nach § 42 SGB VIII – Kollegialer Austausch

Beratung von und für Mitarbeiter_innen des Kinder- und Jugendnotdienstes sowie von Inobhutnahmeeinrichtungen

Schlagwort(e): Fortbildung, Jugend, Kinder, Pädagogik, Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

In dieser Fortbildung geht es um den kollegialen Fachaustausch von Mitarbeiter_innen, die sich in ihrer Einrichtung der Ad-hoc-Aufnahme von Kindern und Jugendlichen in Krisen- und Notsituationen gemäß § 42 SGB VIII widmen.

Themen des Austauschs sind unter anderem:

  • das Kennenlernen unterschiedlicher Konzeptionen und Einrichtungen.
  • die personellen und sachlichen Ausstattungen und Rahmenbedingungen von Institutionen und Systemen mit Angeboten nach § 42 SGB VIII.
  • die Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Jugendhilfeträgern, Ordnungsbehörden, Familiengerichten, Institutionen und weiteren Personen.
  • die Zusammenarbeit mit den Mädchen und Jungen sowie mit besonderen Gruppen (Kinder und Jugendliche von psychisch belasteten Eltern; unbegleitete minderjährige Flüchtlinge; Straßenkinder; gewaltbereite Minderjährige; Säuglinge).
  • das Knüpfen beruflicher und persönlicher Kontakte, um den fachlichen Diskurs und die gegenseitige Information in Sachen Inobhutnahme voranzubringen.
  • das professionelle Selbstbild und Profil von Fachkräften.
  • rechtliche Veränderungen infolge der Novellierungen des SGB VIII und deren Auswirkungen auf die Praxis sowie weitere aktuelle Fragestellungen, welche die Teilnehmer_innen mitbringen.

Veranstaltungszeit:
18. November, 14 Uhr, bis 20. November 2019, 13 Uhr, 22 Seminarstunden
Veranstaltungsort:
Frankfurt am Main; die genaue Adresse bekommen die angemeldeten Teilnehmer
Kosten:
IGfH-Einzelmitglieder: inkl. Tagesverpfl.275,- /  inkl. ÜN/Vollverpfl. 390,-
Mitglieds-Einrichtungen: 285,- / 400,-
Nichtmitglieder: 305,- / 420,
Anmeldung:
http://www.igfh.de/cms/sites/default/files/IGFH%20Veranstaltungsprogramm_2019_0.pdf
Kontakt:
IGfH. Galvanistr. 30, 60486 Frankfurt am Main, Fax: 069. 63 39 86 - 25, Tel.: 069. 63 39 86 - 0
igfh(at)igfh.de, www.igfh.de
Sabine Isenmann, Tel.: 069. 63 39 86 - 14, sabine.isenmann(at)igfh.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.