Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Ethno-Medizinisches Zentrum e.V., Duale Hochschule Baden-Württemberg

Hand in Hand für ein gewaltfreies Miteinander

Gewaltprävention für Geflüchtete und Migrant*innen

Schlagwort(e): Familie, Frauen, Geflüchtete, Gewalt, Jugend, Kinder, Tagung

19. Dezember 2019

MiMi

Wir laden Sie herzlich zur Fachtagung „Hand in Hand für ein gewaltfreies Miteinander“ im Rahmen des bundesweiten Projekts „MiMi - Gewaltprävention für geflüchtete Frauen, Kinder und Männer“ ein. Das Projekt bündelt gemeinsam mit Migrant*innen seit 2016 die Kapazitäten engagierter Geflüchteter und Migrant*innen mit Fachdiensten und lokalen Netzwerken. In transkulturellen Mediator*innenschulungen, muttersprachlichen Informationsveranstaltungen unter Zuhilfenahme von Ratgebern zum Thema „Gewaltschutz und regionale Hilfsangebote“ werden von Gewalt bedrohte geflüchtete Frauen und Familien bundesweit über Schutzmaßnahmen aufgeklärt und unterstützt.

Unser Tagungsmotto lautet „Hand in Hand für ein gewaltfreies Miteinander“. Wir wollen, neben der Verantwortung, die auch Männer wahrnehmen, den Fokus besonders auf die Nöte von Jugendlichen und Kindern in Familien von Geflüchteten und Migrant*innen legen.

Expert*innen aus Praxis, Wissenschaft, Kultur und Politik werden transkulturelle Herausforderungen, Handlungsmöglichkeiten und vorbildhafte Projekte der Gewaltprävention vorstellen und diskutieren. Neben Podiumsdiskussionen bieten wir Workshops an, in denen Sie sich aktiv einbringen können. Die Diskussionen und Ideen werden während der Tagung mit der Methode des „Graphic Recording“ visualisiert. Anlässlich der Tagung stellen wir unsere neue Publikation „Gewaltschutz in Deutschland - Ratgeber für geflüchtete und neuzugewanderte Männer“ vor und stellen diese in elf Sprachen zur Praxisnutzung bereit.

Veranstaltungszeit:
19. Dezember 2019, 9 bis 17 Uhr

Veranstaltungsort:
Auditorium, 10117 Berlin, Friedrichstr. 180

Teilnahme kostenfrei

Anmeldung und Programm:
https://itb-ev.de/imd/Anmeldung%20zur%20Fachtagung%202018.pdf

Onlineanmeldung:
https://www.migrantsday.de  
https://www.mimi-gegen-gewalt.de
Ethno-Medizinisches Zentrum e.V., Projektzentrale Berlin:
Anne Rosenberg, Silvio Schelle
Tel. 030 55071800, E-Mail: tagungen(at)ethnomed.com


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.