Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Kinderschutz-Akademie in Niedersachsen

Kinderschutz-Akademie in Niedersachsen

Erkunden, einschätzen, beraten

Migrations- und kultursensible Arbeit im Kinderschutz

26. bis 27. August 2019 und 16. bis 17. September 2019

Schlagwort(e): Familie, Fortbildung, Interkulturelle Öffnung, Kinder, Kultur, Migration

Die Kooperation mit Familien mit Migrationserfahrungen bei (vermuteter) Kindeswohlgefährdung stellt die beteiligten Fachkräfte vor spezifische Anforderungen. Geltende Normen zu vermitteln, über Erziehungsstile und -praktiken zu sprechen, familiale und kulturelle Werte zu erkunden und eine gelingende Kooperation mit den beteiligten Familienmitgliedern möglich zu machen, versteht sich hier nicht „von selbst“.

Gefährdung(srisiken), Ressourcen und Belastungen einschätzen, protektive Faktoren und wirkungsvolle Hilfemöglichkeiten zu erkennen, erfordert eine bewusste Übersetzungs- und Verstehensleistung. Hilfe annehmen zu müssen, Einmischung und Kontrolle zu erleben, sich als Eltern vor Außenstehenden erklären zu müssen, berührt die Selbstachtung eines Jeden. Respekt, Privatheit, Loyalität sind kulturell geprägte Konzepte, deren unterschiedliche Ausprägung aufmerksam wahrgenommen und akzeptierend kommuniziert werden muss. Erfahrungen mit Migration können zu Barrieren in der Kooperation der Familien beitragen, wechselseitige Fremdheit den Aufbau einer tragfähigen Arbeitsbeziehung belasten, sie gilt es im Blick zu haben.

Das Seminar bietet die Gelegenheit, sich mit strukturellen Barrieren auseinanderzusetzen, die sowohl Familien als auch Fachkräfte überwinden können müssen, damit eine kindeswohlorientierte sozialpädagogische Praxis im Lebensumfeld der Familien erleichtert wird.

Veranstaltungszeit:
26. bis 27. August 2019 und 16. bis 17. September 2019, jeweils 10 bis 17 Uhr
Veranstaltungsort:
Kinderschutz-Akademie, Seminarraum 3. OG, Escherstr. 23, 30159 Hannover
Kosten:
495 €
Anmeldung:
https://www.dksb-veranstaltungen.de/api/va_step1.aspx?id=61d771f0-27cc-4a4c-b23d-d7fb1d2edf00&m=4
Weitere Informationen und Veranstaltungsflyer:
https://www.dksb-veranstaltungen.de/api/va_step1.aspx?id=61d771f0-27cc-4a4c-b23d-d7fb1d2edf00&m=4
Kontakt:
Julia Spacek, info(at)kinderschutz-akademie.de, Tel.: 0511-444075, Fax: 0511-444077


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.