Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Lebenshilfe Landesverband Hessen

Lebenshilfe Landesverband Hessen e. V.

Kultursensibles Arbeiten in Frühförderung und Kindertagestätte

17. September 2019 in Marburg

Schlagwort(e): Fortbildung, Interkulturelle Öffnung, Kinder, Pädagogik, Traumatisierung

Im Rahmen der Frühförderung und in Kindertagesstätten begegnen pädagogische Fachkräfte Familien aus vielfältigen kulturellen Kontexten sowie mit unterschiedlichsten Flucht- und Migrationsbiografien. Hierbei kann sich eine Vielfalt von Fragestellungen ergeben, wodurch eine Erweiterung und ein Update professioneller Haltungen und Arbeitsphilosophien erforderlich werden. Hier setzt dieses Seminar an. Im gemeinsamen Austausch und in der Diskussion werden alltagspraktische und handhabbare Antworten auf offene Fragen gefunden bzw. erfunden.

Themen:

  • Der „kulturelle Rucksack“ von Erzieher*innen und Frühförderer*innen - Notwendigkeit und Ausstattung
  • Erklärungsmodelle und -ideen zu Verhaltensweisen von Kindern und ihren Angehörigen
  • Gestaltung transparenter, anschlussfähiger und sicherer Beziehungen
  • Achten von und Umgang mit eigenen, institutionellen sowie strukturellen Grenzen
  • Kulturell geprägte Sozialisationsmodelle
  • Traumapädagogische Grundlagen

Veranstaltungszeit:
17. September 2019, 10 bis 17 Uhr
Veranstaltungsort:
Lebenshilfe Landesverband Hessen e. V., Raiffeisenstraße 18, 35043 Marburg
Kosten:
160 € inkl. Tagesverpflegung
Onlineanmeldung und weitere Informationen:
https://www.lebenshilfe-hessen.de/...
Kontakt:
Doris Lepper, doris.lepper(at)lebenshilfe-hessen.de, Tel. 06421-94840-230


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.