Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Ambulanzzentrum des UKE GmbH, Flüchtlingsambulanz

Umgang mit Trauma und geflüchteten Kindern im Kontext Schule

Fortbildung: Vermittlung von Basiswissen

Schlagwort(e): Geflüchtete, Jugend, Kinder, Psychotherapie, Pädagogik, Traumatisierung

Die Zahl geflüchteter Kinder und Jugendlicher an Hamburger Schulen ist in den letzten Jahren enorm gestiegen. Nicht selten haben diese Kinder jahrelang Krieg, Folter und Gewalt erlebt. Hinzu kommt, dass sie hier in einer ganz neuen Kultur zurechtkommen müssen. Lehrer*Innen und Erzieher*Innen werden oft mit Verhaltensweisen und Problemen der Kinder konfrontiert, die zunächst schwer einzuordnen sind und sie nicht selten an die Grenzen ihres pädagogischen Handelns bringen.

In dieser Fortbildung werden neben der Aneignung theoretischen Wissens zu Symptomen von Traumafolgestörungen und kulturspezifischen Besonderheiten insbesondere Methoden und Techniken zum Umgang mit geflüchteten Kindern im Arbeitsalltag weitergegeben.

Zielgruppe:
Schulisches Personal

Veranstaltungszeit:
9. Mai 2019, 9 bis 13 Uhr
Veranstaltungsort:
Ambulanzzentrum des UKE GmbH, Flüchtlingsambulanz, Martinistraße 52, 20246 Hamburg Fortbildungsraum Gebäude O46, Raum D06
Kosten:
65 €
Anmeldung:
www.uke.de/mvz/fluechtlingsambulanz
Kontakt:
Ambulanzzentrum des UKE GmbH, Flüchtlingsambulanz, Martinistraße 52, 20246 Hamburg,
Telefon: +49 (0) 40 4719 308-0
Telefax: +49 (0) 40 4719 308-15
E-Mail: fortbildungen-fluechtlingsambulanz(at)uke.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.