Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Deutsche AIDS-Hilfe

Deutsche Aidshilfe

HIV/STI-Prävention in der Beratung für Sexarbeiterinnen – dreiteilig, Teil 1

3. bis 5. Mai 2019 in Berlin

Schlagwort(e): Beratung, Fortbildung, HIV/Aids, Prostitution, Prävention

Durch die Erweiterung der Europäischen Union, die wirtschaftliche Entwicklung und das neue Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG) haben sich Arbeitsstrukturen und -bedingungen für anschaffende Frauen in Deutschland verändert. Bei vielen Sexarbeiterinnen mangelt es an Grundkenntnissen zur sexuellen Gesundheit, und Beratungsstellen verzeichnen steigende Nachfragen zur Sexarbeit als Beruf, aber auch zur beruflichen Umorientierung bis hin zum Ausstieg aus der Sexarbeit.

Neben notwendigen Hintergrundinformationen zur Zielgruppe, Haltung, Strategien für Beratungsgespräche, Einsatz von Materialien gibt es drei Schwerpunkte. Alle Seminare können unabhängig voneinander gebucht werden.

1. Termin: Grundlagen der HIV/STI-Prävention für Sexarbeiter_innen

  • Grundlagen der Präventionsarbeit: Zugang, Setting, Haltung
  • Informationen zu HIV/STI nach neuestem medizinischen Wissensstand

Wir arbeiten mit Vortrag, Gruppenarbeit, Selbsterfahrung und bitten die Teilnehmer_innen, ihre Erfahrungen einzubringen!

Zielgruppen:
Aidshilfen, Prostituierten-Beratungsstellen, Mitarbeiter_innen von Gesundheitsämtern und Einrichtungen für Migrant_innen, die sich auch mit Prostitution befassen

Veranstaltungszeit:
3. Mai, 17 Uhr, bis 5. Mai 2019, 14 Uhr
Veranstaltungsort:
Don-Bosco-Zentrum, Otto-Rosenberg-Straße 1, 12681 Berlin
Kosten:
30 € (pro Seminar)
Anmeldung:
Deutsche AIDS-Hilfe e.V., Wilhelmstr. 138, 10963 Berlin
Onlineanmeldung:
https://www.aidshilfe.de/event/hivsti-praevention-beratung-sexarbeiterinnen-dreiteilig-1-teil
Kontakt:
Anna Gamroth, Armin Fiechtner, 030 69 00 87-91, 030 69 00 87-39
anna.gamroth(at)dah.aidshilfe.de
armin.fiechtner(at)dah.aidshilfe.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.