Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Deutsche AIDS-Hilfe

Deutsche Aidshilfe

Vernetzungs- und Arbeitstreffen afrikanischer Projekte und Communities; 2. Termin

6. bis 8. September 2019 in Brandenburg

Schlagwort(e): Fortbildung, HIV/Aids, Migration, Prävention

Im 2011 gegründeten Afrikanischen Gesundheits- und HIV-Netzwerk in Deutschland (AGHNiD) kooperieren Einzelpersonen und Organisationen, die sich für Gesundheitsförderung und HIV-Prävention in afrikanischen Communities in Deutschland starkmachen. Die Idee zur Gründung geht auf das DAH-Projekt PaKoMi zurück, bei dem sich gezeigt hat: HIV-Prävention für Migrant_innen funktioniert, wenn sie mit ihnen gemacht wird.

Ein- bis zweimal im Jahr kommen alle im Netzwerk Engagierten zusammen, um Erfahrungen und Ideen zur HIV/STI-Prävention auszutauschen und gemeinsam mit der Deutschen AIDS-Hilfe Informationsmaterialien und andere Angebote für afrikanische Communities zu entwickeln.

Zielgruppe:
Vertreter_innen afrikanischer Projekte und Organisationen; Schlüsselpersonen afrikanischer Communities und Kirchengemeinden, die sich in der HIV/STI-Prävention engagieren (wollen)

Erster Termin war 1. bis 3. März 2019.

Veranstaltungszeit:
6. September, 16 Uhr, bis 8. September 2019, 14 Uhr
Veranstaltungsort:
Brandenburg
Kosten:
30 €
Anmeldung:
Deutsche AIDS-Hilfe e.V., Wilhelmstr. 138, 10963 Berlin
Onlineanmeldung:
https://www.aidshilfe.de/event/vernetzungs-arbeitstreffen-afrikanischer-projekte-communities-2-termin
Kontakt:
Tanja Gangarova, Alphonsine Bakambamba, 030 69 00 87-18, 030 / 69 00 87-39
tanja.gangarova(at)dah.aidshilfe.de
alphonsine.bakambamba(at)dah.aidshilfe.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.