Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Refugio München

Refugio München transfer – Fortbildungs- und Forschungsakademie

Depression

22. Oktober 2019 in München

Schlagwort(e): Fortbildung, Geflüchtete, Psychotherapie

Gedrückte Stimmung, Antriebsmangel und Verlust von Freude und Interesse sind die Hauptsymptome der Depression, einer ernsten psychischen Erkrankung, an der etwa 8% der Allgemeinbevölkerung leiden. Bei geflüchteten Menschen werden die Zahlen auf 20 - 50% geschätzt, was bedeutet, dass oft jeder zweite an einer depressiven Symptomatik leidet. Zu der Hauptsymptomatik kommen oft Schlafstörungen, Hoffnungslosigkeit, Konzentrationsprobleme und Suizidgedanken. Die erlebten traumatischen Erfahrungen und die schwierige Lebenssituation in Deutschland, die von Unsicherheit und Kontrollverlust geprägt ist, schaffen einen Nährboden für das Entstehen einer depressiven Störung.  Hier geraten auch Fachkräfte, die bei Flüchtlingen diese Symptomatik erleben, oft an ihre Grenzen und fühlen sich oft hilflos im Umgang damit. Sowohl das Erkennen einer krankheitswertigen Störung als auch das Anbieten von Hilfsmöglichkeiten ist in solchen Fällen oft eine Herausforderung.

Das Seminar vermittelt Fachwissen und veranschaulicht die verschiedenen Gesichter einer Depression. Fachkräfte sollen darin geschult werden, depressive Symptome früh zu erkennen und einen Weg finden, Betroffenen adäquat zu helfen. Im Austausch und anhand von Übungen soll jeder die Möglichkeit bekommen, für seinen Betreuungsalltag passende Handlungsansätze mitzunehmen und eine eigene professionelle Haltung zu entwickeln.

Ihr Profit

  • Erlangung von theoretischem Hintergrundwissen zur Symptomatik der Depression, Risiko/Schutzfaktoren und Verläufen
  • Stärkung der Handlungskompetenz im Umgang mit depressiven Klient*innen

Zielgruppe:
Psychosoziale Fachkräfte, die in der Betreuung und Therapie von zugewanderten und geflüchteten Menschen arbeiten

Veranstaltungszeit:
22. Oktober 2019, 9 bis 16.30 Uhr
Veranstaltungsort:
Refugio München transfer - Fortbildungs- und Forschungsakademie
Elsässer Straße 33, 81667 München
Kosten:
95 €
Onlineanmeldung und weitere Informationen:
https://www.refugio-muenchen.de/veranstaltungen/depression/
Kontakt:
Melisa Budimlic, Fachbereichsleitung
Refugio München transfer - Fortbildungs- und Forschungsakademie
Elsässerstr. 33, 81667 München, Tel. 089/45 20 67-37, Fax 089/45 20 67-38
fortbildung(at)refugio-muenchen.de
Melisa.Budimlic(at)refugio-muenchen.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.