Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e. V. (DIJuF)

Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e. V. (DIJuF)

Fortbildung zu den Aufgabengebieten der Wirtschaftlichen Jugendhilfe im Bereich unbegleitete ausländische Minderjährige (UMA) – Einführung

Fortbildung für Fachkräfte der Wirtschaftlichen Jugendhilfe

Schlagwort(e): Asyl- und Migrationsrecht, Fortbildung, Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Die wirtschaftliche Jugendhilfe steht vor vielen Fragen im Zusammenhang mit jungen Geflüchteten. Es geht um die örtliche Zuständigkeit, die finanzielle Abwicklung gegenüber Leistungserbringern und Einrichtungsträgern, Geltendmachung von Kostenerstattungsansprüchen und Prüfung von Ansprüchen gegenüber anderen Sozialleistungsträgern. Das Einführungsseminar vermittelt den Fachkräften die notwendigen rechtlichen Grundlagen. Ziel ist die Befähigung zu einer fachgerechten und effektiven Fallbearbeitung und Aktenführung.

Inhalte:

  • Sicherstellung der Hilfegewährung (insb. Lebensunterhalt und Krankenhilfe)
  • Prüfung der örtlichen Zuständigkeit (insb. § 88a SGB VIII)
  • Kostenerstattung (§§ 89 ff, insb. § 89d SGB VIII)
  • Annex: Überblick über die landesrechtlichen Vorgaben
  • Praxishinweise und Erfahrungsaustausch
  • Fallbearbeitung bzw. Besprechung von Fällen aus der Praxis

Veranstaltungszeit:
1. Juli, 10.30 Uhr, bis 2. Juli 2019, 16 Uhr
Veranstaltungsort:
Gustav-Stresemann-Institut (GSI), Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn-Bad Godesberg,
Telefon 02 28/81 07-0, www.gsi-bonn.de
Kosten:
209 € (für Nicht-Mitglieder 251 €)
Anmeldung und weitere Informationen:
https://www.dijuf.de/fb-wjh-fuer-uma-ef-07-2019.html
Kontakt:
Deutsches Institut für Jugendhilfe und Familienrecht e. V. (DIJuF)
Poststr. 17, 69115 Heidelberg, Tel.: 0 62 21/98 18-0, institut(at)dijuf.de


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.