Wir setzen auf dieser Website Cookies ein. Diese dienen dazu, Ihnen Servicefunktionen anbieten zu können sowie zu Statistik- und Analysezwecken (Web-Tracking). Weitere Informationen dazu und die Widerspruchsmöglichkeit zum Web-Tracking finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Migration, Flucht und Gesundheit

Migration und öffentliche Gesundheit

Seiteninhalt

Logo: Evangelische Jugendsozialarbeit Bayern e. V.

Evangelische Jugendsozialarbeit Bayern e. V.

Junge Geflüchtete

Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung: Aufenthaltssicherung über Arbeit und Ausbildung

21. Januar 2020 in Nürnberg

Schlagwort(e): Arbeit, Beratung, Bildung, Fortbildung, Geflüchtete, Jugend

Sie betreuen als Vormund und/oder Pädagog*in junge Geflüchtete, die im Asylverfahren als Schutzberechtigte anerkannt wurden und bereits eine Aufenthaltserlaubnis erhalten haben. Sie sehen, dass die Aufenthaltserlaubnisse in der Regel nur befristet erteilt werden und dass viele Geflüchtete denken, der Schutzstatus könnte ihnen nach Ablauf der Gültigkeit ihrer Aufenthaltserlaubnis oder jederzeit wieder entzogen werden.

Ihr Anspruch ist es, die jungen Menschen über das weitere Verfahren der Aufenthaltsverfestigung zu beraten und dabei zu unterstützen. Dafür benötigen Sie umfangreiche rechtliche Informationen und möchten Ihr Know-how um diese Kompetenzen erweitern.

Der Gesetzgeber plant ab 2020 etliche Änderungen in den Bereichen Beschäftigungserlaubnis, Ausbildungsduldung und Beschäftigungsduldung. Das Seminar wird Sie mit den Grundzügen der Regelungen und allen gesetzlichen Änderungen vertraut machen. Sie können damit die notwendigen Schritte einleiten, um den Aufenthalt, auch bei einem möglicherweise negativen Ausgang des Asylverfahrens, sichern zu helfen.

Veranstaltungszeit:
21. Januar 2020, 9.30 bis 17 Uhr
Veranstaltungsort:
eckstein Burgstr. 1-3, 90403 Nürnberg
www.eckstein-evangelisch.de
Kosten:
ejsa-Mitglieder € 130
Nicht-Mitglieder € 150
Anmeldung:
Bis 8. Januar unter www.ejsa-bayern.de/fortbildung
Kontakt:
ejsa Bayern e.V.
Loristr. 1, 80335 München
Telefon 089 159187- 71
Telefax 089 159187- 80


zurück zur Übersicht

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung / Maarweg 149 - 161 / 50825 Köln / Tel +49 221 8992-0 / Fax +49 221 8992-300 /
E-Mail:
poststelle(at)bzga.de / E-Mail für Bestellungen von Medien und Materialien: order(at)bzga.de / Die BZgA auf Twitter

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist eine Fachbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit.